Niko Kovac in Kroatien gefeuert
Fußball

Zagreb.(dpa) Der langjährige Bundesliga-Profi Niko Kovac ist als Nationaltrainer von Kroatien entlassen worden. Der nationale Verband HNS zog damit die Konsequenzen aus den schwachen Auftritten in den letzten Spielen der EM-Qualifikation. Kroatien hatte gegen Aserbaidschan (0:0) sowie Norwegen (0:2) enttäuscht und ist auf den dritten Platz in Gruppe H hinter Italien und Norwegen zurückgefallen.

Niko Kovac hatte zusammen mit seinem Bruder und Co-Trainer Robert im Oktober 2013 die Nationalmannschaft übernommen, als das Team in einer ähnlichen Situation steckte. Über die Playoffs gegen Island gelang den Kroaten aber die WM-Qualifikation. In Brasilien kam der WM-Dritte von 1998 aber nicht über die Vorrunde hinaus. Ein Nachfolger für Kovac ist noch nicht benannt.

Magath Kandidat in Griechenland

Athen.(dpa) Nach dem peinlichen Scheitern in der EM-Qualifikation prüft Griechenlands Fußball-Verband angeblich die Verpflichtung von Felix Magath oder Bernd Schuster als Nationaltrainer. In Erinnerung an die erfolgreichen Zeiten mit Otto Rehhagel, der die Griechen 2004 sogar zum Europameister-Titel führte, will der Verband wieder einen Deutschen auf die Bank holen, wie mehrere Medien des Landes am Mittwoch berichteten. Eine offizielle Bestätigung gab es nicht.

Der EM-Triumph mit Rehhagel gilt als eine der größten Sensationen in der europäischen Fußballgeschichte. Von solchen Erfolgen ist die Auswahl aber derzeit weit entfernt. Stattdessen herrscht nach der völlig verpatzten Qualifikationsrunde für die EM 2016 in Frankreich Untergangsstimmung. Nach dem Wechsel von drei Trainern und mehreren beschämenden Niederlagen, darunter zwei gegen die Färöer, stehen die Griechen mit nur drei Punkten am Ende der Tabelle der Gruppe F.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.