Nur Remis: HSV-Heimkrise hält an

Der Hamburger SV hat seinen Heimfluch auch gegen Bayern-Verfolger 1899 Hoffenheim nicht beenden können und steckt nach dem 1:1 (1:1) in der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga fest. Die TSG ist nach acht Spieltagen weiterhin unbesiegt, büßte aber weiteren Boden auf den Spitzenreiter aus München ein und konnte die direkten Konkurrenten nicht abschütteln. Anthony Modeste (15.) brachte die Kraichgauer in Führung, Pierre-Michel Lasogga (34.) traf zum verdienten Ausgleich. Der erste Heimsieg seit dem 4. April gelang jedoch trotz guter Chancen nicht, mit sechs Punkten verbesserte sich der HSV zumindest auf den Relegationsplatz.

"Es ist schön, dass ich der Mannschaft helfen konnte, aber wir hätten lieber drei Punkte geholt", sagte Lasogga und befand, die Mannschaft zeige seit dem 0:0 gegen den FC Bayern eine Tendenz nach oben. Kapitän Rafael van der Vaart stellte fest: "Ich denke, dass wir gezeigt haben, dass wir auf einem super Weg sind." Trotzdem musste Trainer Josef Zinnbauer einige Akteure aufrichten. "Ich habe gesagt, dass die Mannschaft die Köpfe nicht hängen lassen soll. Wir haben nicht verloren."
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.