Oberstdorf und Garmisch sicher

Die beiden ersten Springen der Vierschanzentournee sind gesichert. Die Fis gab am Dienstag sein Einverständnis für die Wettbewerbe am Sonntag in Oberstdorf und am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen. Wegen der hohen Temperaturen war es den Organisatoren bislang unmöglich gewesen, auf bewährtem Weg Kunstschnee zum Belegen der Schanzen zu schießen. Oberstdorf hatte deswegen auf das schon zum Saisonstart in Klingenthal zum Einsatz gekommene finnische Schneeproduktionssystem zurückgegriffen. In Garmisch gehen die Organisatoren davon aus, dass nach einem prognostizierten Kälteeinbruch noch genügend Schnee produziert werden kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.