Österreich fehlt noch ein Punkt - Niederlande steht nach 0:3 in der Türkei vor dem Aus
England und Tschechien zur EM

Ein Jahr nach dem peinlichen WM-Aus hat das Fußball-Mutterland England im Eiltempo das EM-Ticket gelöst, der WM-Dritte Niederlande dagegen droht die Europameisterschaft nach einer weiteren Pleite zu verpassen. Das Team des neuen Bondscoaches Danny Blind verlor am Sonntag in Konya 0:3 (0:2) gegen die Türkei und musste den Gegner auf den dritten Rang der Gruppe A vorbeiziehen lassen. Oranje hatte bereits am Donnerstag beim Blind-Debüt 0:1 gegen Island verloren und kann aus eigener Kraft nicht mehr den dritten Rang, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, erreichen.

Die zuletzt schwächelnden Spanier rückten die Verhältnisse wieder gerade und übernahmen als Titelverteidiger die Tabellenführung auf dem Weg zur Europameisterschaft nach Frankreich. Nur noch einen Punkt braucht Österreich. Als zweites Team nach den Engländern qualifizierte sich Tschechien am Sonntagabend durch ein 2:1 (2:0) in Lettland für die Endrunde in Frankreich.

Vor allem dank maßgeblicher Hilfe aus der Bundesliga kann auch die Schweiz schon am Dienstag die Qualifikation perfekt machen. So schnell kann es für WM-Gastgeber Russland nicht gehen. Immerhin hielt die Sbornaja mit einem Sieg gegen Rivale Schweden aber die Chancen auf eine Teilnahme an der EM am Leben.

Keiner war aber schneller als England. Mit der stolzen Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen löste England angeführt von Rekordtorschütze Wayne Rooney als erste Nation das EM-Ticket.

Zwei Stunden nach den Engländern machten die Schweizer in einer verrückten Schlussphase mit Toren in der 80., 84. und vierten Minute der Nachspielzeit einen Riesenschritt Richtung EM. "Das war total verrückt. So ein Spiel habe ich noch nie erlebt", meinte Mönchengladbachs Granit Xhaka nach dem 3:2 gegen Slowenien.

Etwas weniger dramatisch machte es Österreich. Die Mannschaft von Ex-Bundesliga-Coach Marcel Koller schlug in Wien Moldawien mit 1:0 und hat nun 19 Punkte als Spitzenreiter der Gruppe G. Holen die Österreicher im nächsten Spiel gegen Schweden (11) einen Punkt, sind sie für die EM qualifiziert.

In der Gruppe C revanchierte sich EM-Titelverteidiger Spanien gegen die Slowakei für die bislang einzige Niederlage in der Qualifikation. (1:2). Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Erfolgscoach Vicente del Bosque.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.