Özil und Merkel

Fußball-Nationalspieler Mesut Özil ärgert sich über ein verpasstes Selfie mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nach dem WM-Titelgewinn in Rio de Janeiro habe er seine Chance in der Kabine als einziger DFB-Kicker verstreichen lassen, sagte der Mittelfeldspieler der "Bild am Sonntag".

"Ich habe es beim Feiern total vergessen und bereue es sehr. Ich hoffe, dass ich es irgendwann nachholen kann", sagte Özil. Am liebsten will er nun das Foto mit der Kanzlerin nach einem Triumph bei der Europameisterschaft in Frankreich im kommenden Jahr machen.

"Wenn es klappt, würde ich direkt an der Kabinentür auf Frau Merkel warten", sagte Özil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.