Olympia
Wolf mit der Staffel nicht im Finale

Philipp Wolf (Foto: af)

Rio de Janeiro. Die deutsche Freistilstaffel der Männer über 4 x 100 Meter ist um acht Zehntelsekunden am Olympia-Finale vorbeigeschwommen. Steffen Deibler, Björn Hornikel, Philipp Wolf und Damian Wierling schlugen am Sonntag nach 3:14,97 Minuten an - das reichte nur zu Platz elf unter 16 Staffeln.

Deibler startete in 48,92 Sekunden und übergab an Björn Hornikel, der nach 48,89 Sekunden Philipp Wolf ins Wasser schickte. Der 23-Jährige aus Altenstadt/WN, der für die SG Stadtwerke München startet, schwamm fliegend die stärkste Zeit in 48,46 Sekunden. Schlussschwimmer Wierling schlug nach 48,70 Sekunden an - die Gesamtzeit von 3:14,97 Minuten bescherte den Deutschen den elften Platz.

Die starke Zeit von Wolf honorierte auch Deibler. "Wir haben alle ein bisschen zu kämpfen gehabt, bis auf Philipp", sagte er. "Das Finale wäre drin gewesen." Wolf war erst in letzter Sekunde mit einer starken Leistung bei den German Open in Berlin auf den Olympia-Zug aufgesprungen und hatte Bundestrainer Henning Lambertz überzeugt.

Vorlaufschnellste in der Staffel waren die Russen (3:12,04) vor den USA, die allerdings mit vielen Ersatzschwimmern angetreten waren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.