Paris-Roubaix-Sieger gibt Zusage für Bayern-Rundfahrt - Teilnehmerfeld komplett
John Degenkolb am Start

Der Start von Paris-Roubaix-Gewinner John Degenkolb verleiht der Bayern-Rundfahrt 2015 zusätzliche Strahlkraft. Bild: dpa
Weiden. Die Startliste für Deutschlands wichtigstes Radsport-Etappenrennen ist komplett: Nach den Zusagen für acht WorldTour- und ProContinental-Teams, die auch bei der Tour de France starten werden, haben die Organisatoren der Bayern-Rundfahrt elf weitere Teams eingeladen.

Neben den ProContinental-Teams Southeast (Italien), Cult Energy Pro Cycling (Dänemark), Colombia (Kolumbien), Wanty-Groupe Gobert (Belgien) und Roompot (Niederlande) erhalten sechs deutsche Continental-Teams eine Wildcard für die vom 12. bis zum 17. Mai stattfindende Bayern-Rundfahrt: Bike Aid, Heizomat, LKT Team Brandenburg, rad-net Rose, Stölting und das Team Stuttgart.

Gleichzeitig gibt es erste Details zu den Besetzungen der Teams. So wird die deutsche Mannschaft Giant-Alpecin von Paris-Roubaix-Sieger John Degenkolb angeführt. "Über diese Startzusage freuen wir uns natürlich sehr", so Rundfahrtleiter Ewald Strohmeier. Das Profil der 36. Bayern Rundfahrt, deren erste Etappe am 13. Mai in Regensburg startet, sollte dem deutschen Klassikerjäger entgegenkommen. Der in Weißenburg aufgewachsene 26-jährige Top-Sprinter konnte zuletzt 2011 in Bayern mit einem Etappensieg triumphieren. Schon bei der Bekanntgabe der Strecke im Dezember letzten Jahres freute er sich auf einen möglichen Einsatz: "Die Bayern-Rundfahrt ist eines meiner Lieblingsrennen."

Neben Giant-Alpecin haben aus der WorldTour die Mannschaften Movistar, Katusha, Cannondale-Garmin und IAM Cycling ihre Startzusage gegeben und werden wenige Wochen vor der Frankreich-Rundfahrt in Bestbesetzung erwartet. Mit den Professional-Continental-Teams BORA-Argon 18, MTN-Qhubeka und Cofidis Solutions Credits stehen dazu drei von fünf "Wildcard-Teams" der Tour de France auch bei der Bayern Rundfahrt auf der Startliste.

Mit der Streckenführung durch den Norden Bayerns erinnert die Rundfahrt an die historischen Ereignisse der Jahre 1989 und 1990: Über mehr als 100 Kilometer geht es entlang des früheren Eisernen Vorhangs. In Mödlareuth passieren die Rennfahrer auf der dritten Etappe von Selb nach Ebern die ehemalige innerdeutsche Grenze.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.