Platz fünf ein Achtungserfolg

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind weiter auf dem Weg nach oben. Das Hamburger Beach-Volleyball-Duo feierte nach langer Verletzungspause von Walkenhorst am Wochenende beim Major-Turnier im schweizerischen Gstaad mit Rang fünf einen Achtungserfolg. Nach dem Gruppensieg in der Vorrunde und dem Achtelfinalerfolg über die Polinnen Kolosinska/Brzostek stoppten die Vizeweltmeisterinnen Lima/Fernanda aus Brasilien in der Runde der letzten Acht die Hanseatinnen. Nach starkem Auftaktsatz der Deutschen mit 21:12 schafften die Favoritinnen mit 21:17 und 15:11 in dem hartumkämpften Match noch die Wende.

Im brasilianischen Finale sicherten sich Larissa/Talita die 57 000 Dollar Siegerpreisgeld durch ein 2:0 über Lima/Fernanda. Für Ludwig/Walkenhorst gab es für Rang fünf 17 000 Dollar.

Im Turnier der Herren hatten die Berliner Jonathan Erdmann/Kay Matysik ihre Enttäuschung über das frühe Aus bei der Weltmeisterschaft in den Niederlanden schnell überwunden und waren ungeschlagen ins Achtelfinale eingezogen. Umso bitterer war dann die 0:2 (19:21, 18:21)-Niederlage im ersten K.o.-Spiel gegen die an Nummer 24 gesetzten Polen Kadziola/Szalankiewicz. Damit mussten sich Erdmann/Matysik mit Platz neun begnügen. Unterdessen profitierten die Weltmeister Alison/Bruno am Sonntag im Finale von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer lettischen Gegner Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.