Podolski: Gerüchte "reine Lügen"
Fußball

London.(dpa) Mit einer Neujahrsbotschaft via Twitter hat sich Fußball-Weltmeister Lukas Podolski gegen Gerüchte über eine Frust-Flucht vom Trainingsplatz des FC Arsenal gewehrt. "Ich finde es unglaublich, dass es Zeitungen erlaubt ist, reine Lügen zu drucken, nur um die Aufmerksamkeit der Leute zu bekommen", schrieb der 29-Jährige am Donnerstag. Zuvor hatte das englische Boulevardblatt "Daily Mirror" berichtet, Podolski habe im Disput um seine geringen Einsatzchancen den Trainingsplatz der Londoner verlassen und eine Leistenverletzung als Grund vorgeschoben.

Als Grund für den angeblichen Wutausbruch des Kölners nannte der "Mirror" seine Unzufriedenheit über das Reservisten-Dasein unter Coach Arsène Wenger. Podolski sei zudem in Sorge, dass Arsenal ein mögliches Ausleihgeschäft mit Inter Mailand zur Rückrunde blockieren könnte. Wenger hatte ein Angebot der Italiener zuletzt als "Witz" bezeichnet und versichert, er wolle den Deutschen in London halten.

Am Donnerstag räumte der Franzose nach dem 0:2 beim FC Southampton ein, nach der "Farce" habe es eine ernsthaftere Offerte gegeben. "Wir werden sehen, was passiert", fügte er hinzu.

Basketball

Etwas Schonung für Nowitzki

Dallas/Atlanta.(dpa) Deutschlands Basketball-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder haben zum Jahresausklang mit ihren Vereinen in der nordamerikanischen Profiliga NBA jeweils einen Sieg gefeiert. Nowitzki schlug mit den Dallas Mavericks am Dienstagabend (Ortszeit) vor heimischer Kulisse die Washington Wizards deutlich mit 114:87 Punkten. Schröder gewann ebenfalls zu Hause mit den Atlanta Hawks mit 109:101 gegen die Cleveland Cavaliers.

Für Dallas war es der 23. Sieg im 33. Saisonspiel. Nowitzki, der zwischenzeitig geschont wurde, kam auf 13 Punkte und holte acht Rebounds. Bester Werfer bei den Texanern war Monta Ellis mit 20 Punkten, gefolgt von Chandler Parsons, Charlie Villanueva und Richard Jefferson, die alle jeweils 14 Punkte beitrugen.

Schröder gelangen im letzten Spiel seiner Hawks in diesem Jahr elf Punkte.

Silvesterlauf

Äthiopische Siege in São Paulo

São Paulo.(dpa) Der Äthiopier Dawit Admasu hat den traditionellen Silvesterlauf von São Paulo gewonnen. Der Afrikaner bewältigte am Mittwoch die 15 Kilometer lange Strecke durch die Elf-Millionen-Einwohner-Stadt in 45:04 Minuten und blieb damit weit über dem Rekord des Kenianers Paul Tergat, der 1995 nach 43:12 Minuten durchs Ziel gelaufen war. Zweiter hinter Admasu wurde der Kenianer Stanley Koech vor Fabiano Naasi aus Tansania. Auch bei den Frauen durfte Äthiopien einen Sieg verzeichnen. Ymer Ayalew legte die Strecke in 50:43 Minuten zurück und kam damit vor ihrer Landsfrau Netsanet Gudeta Kebede und der Kenianerin Priscah Jeptoo ins Ziel. An der 90. Auflage des seit 1925 ausgetragenen Rennens nahmen rund 30 000 Läufer aus 42 Ländern teil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.