Polizei Bremen fordert Geld von der DFL

Die Polizei Bremen will von der Deutschen Fußball Liga (DFL) für den Einsatz beim Werder-Heimspiel gegen den Hamburger SV 425 718,11 Euro. Das teilte das Innenministerium der Hansestadt am Mittwoch mit. Begründet wird dies mit den "polizeilichen Mehrkosten für das Risikospiel".

Die DFL bestätigte den Eingang des Gebührenbescheids und betonte in einer Erklärung: "Die DFL bleibt bei ihrer Auffassung zum Vorgehen des Bremer Senats. Der Vorstoß ist inhaltlich nicht zielführend und rechtlich fragwürdig. Der Profi-Fußball wird sich daher mit allen zur Verfügung stehenden juristischen Mitteln dagegen wehren."

Am 19. April waren insgesamt 950 Polizisten aus vier Bundesländern im Einsatz. Bremen muss nach eigenen Angaben "rund 200 000 Euro an die beteiligten Polizeien überweisen und kommt für Übernachtungskosten in Höhe von etwa 15 000 Euro auf". Zudem fielen rund 210 000 Euro Mehrkosten bei der Polizei Bremen an. Die Rechnung sei "im Interesse der Steuerzahler geboten", sagte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) in einer Pressemitteilung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.