Pott ist schon in Berlin, Bayern wollen folgen

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, stellt im Roten Rathaus in der Hauptstadt den Champions-League-Pokal zur Schau. Die Bayern wollen diesen Pott unbedingt holen, Müller drückt die Daumen. Bild: dpa
Michael Müller hat Thomas Müller etwas voraus - zumindest für 40 Tage. Berlins Regierender Bürgermeister bekam am Montag als Stadtoberhaupt des Finalortes von DFB-Chef Wolfgang Niersbach im Roten Rathaus den Siegerpokal der Champions-League überreicht.

Geht es nach dem Spitzenpolitiker der Bundeshauptstadt, wird sein Münchner Namensvetter am 6. Juni aber die begehrte Fußball-Trophäe mit den Henkelohren wie zuletzt beim Triumph in London 2013 wieder in den Händen halten. "Ich muss ja nicht ganz so neutral sein, ich drücke den Bayern die Daumen", sagte Michael Müller bei der Zeremonie in seinem Amtssitz. Erstmals findet das Endspiel der Fußball-Königsklasse am 6. Juni in Berlin statt. Niersbach war am Montag bei der traditionellen Pokalübergabe an die Gastgeber kurzfristig für Uefa-Präsident Michel Platini eingesprungen, der wegen des Todes seiner Mutter in Frankreich weilte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.