Radsport
Wieder nur Zweiter

Der Engländer Mark Cavendish (Zweiter von links) sicherte sich den Etappensieg vor dem Deutschen Marcel Kittel (rechts). Bild: dpa

Montauban. Marcel Kittel hat erneut gegen Sprinterkönig Mark Cavendish den Kürzeren gezogen und bei der 103. Tour de France seinen zweiten Etappensieg knapp verpasst. Der Ex-Weltmeister aus Großbritannien feierte am Donnerstag in Montauban bereits seinen dritten Tagessieg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt und verwies den Erfurter Kittel hauchdünn auf Rang zwei.

Der 28 Jahre alte Thüringer, der vor zwei Tagen in Limoges gewonnen hatte, schien nach 190,5 Kilometern auf der Zielgerade etwas zu früh an die Spitze gefahren zu sein. Cavendish passierte ihn auf den letzten Metern und feierte seinen insgesamt 29. Tagessieg beim größten Radrennen der Welt. Als Zugabe gab es das Grüne Trikot des erfolgreichsten Punktesammlers.

Der geschlagene Kittel zeigte sich als fairer Verlierer. "Cavendish hat das super gemacht und verdient gewonnen. Es ist sehr schwer in diesem Jahr, Etappen zu gewinnen", sagte Kittel atemlos im Ziel. Das Bora-Argon-Team setzte seine Offensiv-Taktik fort. In fünf von sechs Etappen war der Zweitligist aus Raubling, zum dritten Mal in Folge dank einer Wildcard im Rennen, in Ausreißergruppen vertreten. Am Donnerstag hatte Jan Barta von der Teamleitung den Marschbefehl erhalten. Der Tscheche und der Japaner Yukiro Arashiro hatten früh einen Fluchtversuch gestartet und hielten den Verfolgern bis 22 Kilometer vor dem Ziel stand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tour de France (26)Marcel Kittel (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.