RB Leipzig stellt Weichen

Erst wurde der Spieler-Kader zu Saisonbeginn mit 18,6 Millionen Euro exzellent aufgerüstet, nun wird der Umbruch in der Chefetage beim Aufstiegsaspiranten RB Leipzig vorangetrieben. Ab 1. Januar 2016 werden die Schaltzentralen beim ambitionierten Fußball-Zweitligisten teilweise neu besetzt sein. Zudem wird auch die globale Ausrichtung im Fußball auf ein höheres Level gehoben. Dafür beginnt Jochen Schneider als Koordinator ab 12. Oktober seine Arbeit beim Konzern um Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz in Salzburg.

Der ehemalige Sportdirektor und Geschäftsführer vom VfB Stuttgart soll Synergien zwischen den Standorten in Leipzig, in Sao Paulo/Campinas und in New York finden und die Aktivitäten weltweit vernetzen. Die globale Vermarktung übernimmt Andrea Peschke, die vom VfL Bochum kommt. "Es war von Anfang an unser Ziel, das Global Soccer Team personell breiter aufzustellen, um unseren nachhaltigen Weg konsequent fortzusetzen", sagte Oliver Mintzlaff, Red Bull Fußballchef und Vorstandsvorsitzender von RB Leipzig.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.