Regionalliga: 1000 Polizisten in München

Die Amateure des FC Bayern haben ein intensives und mit großem Polizeiaufkommen begleitetes Derby gegen den TSV 1860 München II gewonnen. Der Tabellenzweite der Regionalliga Bayern setzte sich am Ostermontag dank eines Tores von Lukas Görtler in der 75. Minute mit 1:0 (0:0) durch. Im Klassement rangiert der Vorjahres-Champion der vierten Liga bei noch acht ausstehenden Partien acht Punkte hinter Spitzenreiter Würzburger Kickers.

Das Spiel vor 12 500 Zuschauern im Grünwalder Stadion war von großen Sicherheitsvorkehrungen der Polizei geprägt. Rund 1000 Beamte waren in der Innenstadt und um das Stadion in Giesing herum im Einsatz. Mehrere Straßen rund um das Stadion wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Die zweite Halbzeit des Spiels wurde mit einigen Minuten Verspätung angepfiffen, nachdem auf den Rängen Pyrotechnik gezündet worden war. Einige Anhänger warfen zudem Böller auf das Spielfeld. Erst als Spieler ihre eigenen Fans beruhigten, konnte Bundesliga-Referee Günter Perl den zweiten Durchgang starten.

Dieser war wie schon die erste Halbzeit von einer harten Gangart und vielen Fouls geprägt war. Die Entscheidung besorgte Görtler mit einem sehenswerten Distanzschuss präzise in den Winkel.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.