Remis zum Wiesn-Start

Marius Wolf kann es nicht fassen, gerade hat er ein große Chance vergeben. Die "Löwen" liefen zum Wiesn-Auftakt in Trikots auf, die eine bayerische Tracht darstellen sollten. Bild: dpa

Die Münchner "Löwen" warten weiter auf den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga. Beim Remis gegen Kaiserslautern gab es gute Ansätze, aber auch wieder Lücken. In der Tabelle steckt 1860 weiter unten fest.

Auch zum Wiesn-Auftakt kein Sieg: Der TSV 1860 München hat den erhofften Befreiungsschlag in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die "Löwen" mussten sich am Samstag im Traditionsduell gegen den 1. FC Kaiserslautern mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Nach dem Führungstreffer von Milos Degenek (15. Minute) glückte Lauterns Ruben Jenssen (59.) vor 23 500 Zuschauern der Ausgleich.

Die Münchner, die in Trikots in Trachten-Optik aufliefen, setzten ihre gute Oktoberfest-Serie trotz des verpassten Sieges fort. Von 17 Heimspielen seit dem Bundesliga-Abstieg vor elf Jahren wurde nur eines verloren. Allerdings bleibt 1860 Tabellenletzter. "Wir sind natürlich enttäuscht", sagte Trainer Torsten Fröhling. "Die Punkteteilung ist gerecht, aber wir sind nicht zufrieden damit."

Zerfahrenes Spiel

Beiden Traditionsclubs war die Verunsicherung anzumerken, 1860 erkämpfte sich in dem zerfahrenen Spiel die Führung. Zunächst wehrte Marcus Piossek einen Flankenversuch von Maximilian Wittek ab, doch der geklärte Ball landete bei Degenek. Im siebten Liga-Spiel für die "Löwen" bejubelte der Neuzugang nach seinem wuchtigen 16-Meter-Schuss seinen ersten Treffer. Doch Lautern glich noch aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.