Ribéry hat den Gips weg

David Alaba (links) und Franck Ribéry hatten bei der Teampräsentation des FC Bayern ihren Spaß. Bild: dpa
Ganz rund sah es noch nicht aus, wie Franck Ribéry bei der offiziellen Teampräsentation des FC Bayern in der Münchner Fußball-Arena auf das Podest stieg. Aber immerhin ist der 32 Jahre alte Franzose seit wenigen Tagen den Gips an seinem rechten Bein los.

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich am Wochenende vorsichtig optimistisch zur Genesung des Flügelstürmers. Die Reizung am Fuß habe sich durch die mehrwöchige Ruhigstellung gebessert. "Ich sehe Licht am Ende des Tunnels", berichtete Rummenigge. Ribéry fehlt dem deutschen Rekordmeister seit Mitte März, als er sich im Champions-League-Spiel gegen Schachtjor Donezk (7:0) verletzte.

Er soll nun zeitnah mit dem Aufbautraining beginnen. Der Fuß sei "noch nicht top", sagte Ribéry der "Bild am Sonntag". Er habe viel Muskelmasse verloren. Den Saisonstart im kommenden Monat wird der Franzose verpassen. Ein Comeback-Zeitpunkt ist offen.

Beim Show-Training am Samstag konnte sich Douglas Costa erstmals vor einem großen Publikum in der Allianz-Arena präsentieren. Der 24 Jahre alte Brasilianer, den die Bayern für 30 Millionen Euro aus Donzek holten, soll mittelfristig eine echte Alternative zu Ribéry und Arjen Robben auf den offensiven Außenbahnen darstellen. Der Linksfüßer gab sich bei seiner Vorstellung noch bescheiden: "Ich bin hierhergekommen, um zu lernen." Weltklassespieler wie Ribéry seien für ihn "in erster Linie Vorbilder und keine Konkurrenten".
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Lea (13790)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.