Riese Götze
Mario belohnt sich gegen Italien selbst

Thomas Müller gratuliert Mario Götze mit einer "Watschn-Einlage" zu dessen Tor. Bild: dpa

München. Manchmal fühlen sich 1,76 Meter nicht wie 1,76 Meter, sondern richtig groß an: Mario Götze schien fast 2 Meter lang zu sein, als er sich gegen die italienischen Abwehr-Kanten durchsetzte und zum 2:0 einköpfte.

Am Ende standen am Dienstagabend in München ein 4:1 (2:0) gegen den einstigen Angstgegner und die Erkenntnis, dass Mario Götze doch noch ein großer (nicht längenmäßig) Fußballer ist: "Dieses Tor war einfach das i-Tüpfelchen", freute sich der 23-Jährige nachher. Viel wichtiger war ihm aber etwas anderes: "Ich brauche einfach meinen Spielrhythmus, mir tut da jede Minute gut." 60 Minuten bekam der einstige Dortmunder im Länderspiel-Klassiker gegen Italien von seinem Lieblingstrainer Joachim Löw geschenkt. Sein anderer Coach, der der Bayern, beobachtete den Auftritt seines Schützlings von der Tribüne aus.

"Mario ist ein Spieler, für den es sich einzusetzen lohnt. Er hat großartige Fähigkeiten", sagte Löw, für den Bayerns Edelreservist ein wichtiges Teilchen in seinem EM-Puzzle ist. Anfang Oktober hatte sich Götze im Länderspiel gegen Irland einen Muskelsehnenausriss zugezogen. Doch seit einigen Wochen ist er wieder fit. Bayern-Coach Pep Guardiola interessiert das kaum. "Das Vertrauen des Trainers ist wichtig", sagte der WM-Siegtorschütze nach dem Länderspiel, was einerseits Lob für Löw, andererseits mehr als versteckte Kritik an Guardiola bedeutete.

Auch die Ausführungen des TV-Experten Mehmet Scholl, er trainiere zu wenig, konterte Götze lässig: "Ich wusste gar nicht, dass er jedes Training beobachtet. Wenn's so ist, nehme ich mir das zu Herzen." Götze konnte an diesem Abend nichts ärgern. Er genoss jede Minute im DFB-Tross und schrie nach seinem Tor - sein 17. Treffer in seinem 50. Länderspiel - die Freude heraus. "Da wurden bei ihm einige Emotionen freigesetzt", freute sich auch Thomas Müller, der mit dem Torschützen den Treffer mit einer "Watschn-Einlage" feierte. "Ich bin jetzt glücklich, alles andere wird sich zeigen", sagte Götze noch, ehe er die Arena verließ. Gut möglich, dass er dort am Samstag gegen Eintracht Frankfurt wieder auf der Bank sitzt. Bei den Bayern ist Götze einfach nur 1,76 Meter groß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.