Rittner setzt im Fed-Cup auf Altbewährtes

Auf dem Weg zu neuen Erfolgen setzt Barbara Rittner bei den deutschen Tennis-Damen auf Altbewährtes. Die Teamchefin nominierte am Freitag Andrea Petkovic neben der gesetzten Angelique Kerber als zweite Einzelspielerin für das Erstrundenspiel im Fed-Cup gegen Australien am Wochenende in Stuttgart. Damit vertraut Rittner jenen beiden Profis, die die deutsche Mannschaft im vergangenen Jahr mit starken Leistungen bis ins Endspiel geführt hatten. Erst im Finale waren die Tschechinnen um Wimbledonsiegerin Petra Kvitova zu stark für das Duo Kerber/Petkovic.

Petkovic erhielt den Vorzug vor Julia Görges, die bei den Australian Open als einzige aus dem Fed-Cup-Quartett überzeugt und das Achtelfinale erreichte. Kerber, Petkovic und Lisicki waren in Melbourne dagegen in der ersten Runde ausgeschieden. Allerdings war Görges mit einer fiebrigen Erkältung nach Deutschland zurückgekehrt. "Jule war schon ziemlich krank. Das Wochenende kommt einen Tick zu früh für sie", begründete Rittner ihre Entscheidung nach der Auslosung. Wie zur Bestätigung putzte sich Görges die Nase.

Kerber macht den Auftakt

Im ersten Spiel stehen sich in der Porsche-Arena am Samstag (13 Uhr/Sat.1 Gold) Kerber und Jarmila Gajdosova gegenüber. Danach trifft Petkovic auf die australische Nummer eins, Samantha Stosur. Am Sonntag (12.30 Uhr/Sat.1 Gold) kommt es zunächst zum Spitzenduell zwischen Kerber und Stosur, dann spielt Petkovic gegen Gajdosova. Für das womöglich entscheidende Doppel sind bislang Julia Görges und Sabine Lisicki vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.