Rodlerinnen erleben Debakel
Rodeln

Lake Placid.(dpa) Die deutsche Rodel-Dominanz ist am Wochenende erheblich ins Wanken geraten und hat nach einer historischen Pleite Kratzer abbekommen. Zum ersten Mal seit über 20 Jahren schaffte keine einzige Deutsche bei einem Weltcup den Sprung auf das Podium. Olympiasiegerin Natalie Geisenberger kündigte nach ihrem vierten Platz und dem amerikanischen Dreifacherfolg in Lake Placid eine "genaue Analyse" an.

Bob Deutsche Bobs mit Dreifacherfolg

Winterberg.(dpa) Die Siegesserie von Fancesco Friedrich im Bob-Weltcup hält an. Der Sachse siegte am Sonntag auch im Viererbob beim Weltcup in Winterberg, nachdem er zuvor bereits das Zweierbob-Rennen für sich entschieden hatte. Friedrich gewann mit seinen Anschiebern Jannis Bäcker, Martin Putze und Thorsten Margis in 1:50,58 Minuten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Schlitten von Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt und von Nico Walther.

Eisschnelllauf Ohne Podestplatz in Inzell

Inzell.(dpa) Patrick Beckert haderte mit seiner Renntaktik. Die deutschen Eisschnellläufer bleiben auch nach dem Heim-Weltcup im bayerischen Inzell in diesem Winter ohne Podestplatz. "Ich habe einen großen Fehler gemacht und wollte unbedingt dem Tempo meines Gegners Jorrit Bergsma folgen", bilanzierte der deutsche Hoffnungsträger Patrick Beckert nach Platz sieben über 5000 Meter enttäuscht. Noch härter traf es Nico Ihle, der seit Wochen seiner Form hinterherläuft. Platz 15 in der B-Gruppe über 500 Meter war für den 29-jährigen Olympia-Vierten am Sonntag eine Demütigung. Das beste deutsche Resultat in Inzell blieb der fünfte Rang der Damenequipe in der Teamverfolgung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.