Rückrunde für die "Löwen" ein Neustart

Nach einer völlig missratenen Hinrunde hat Trainer Markus von Ahlen seine Spieler beim TSV 1860 München mal wieder in die Pflicht genommen. "Wir haben die momentane Lage selbst zu verantworten. Deshalb müssen wir alles dransetzen, sie gemeinsam ins Positive zu wenden", sagte der Coach des Fußball-Zweitligisten, der auf dem Abstiegsrelegationsplatz in die zweite Saisonhälfte startet. "Wir betrachten die Rückrunde als Neustart", meinte von Ahlen vor der Partie an diesem Mittwoch (17.30 Uhr) gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Die mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestarteten "Löwen" haben nur vier von 17 Spielen bislang gewonnen und könnten bei einer weiteren Niederlage - es wäre die elfte - auf einen der direkten Abstiegsränge rutschen. Von Ahlen aber glaubt an das Team. "Ich bin überzeugt, dass die Qualität reicht, um in der Liga zu bleiben."

Gegen den FCK wird Martin Angha nach einer Gelb-Rot-Sperre in die Mannschaft zurückkehren, dafür fehlt diesmal Julian Weigl wegen dessen fünfter Gelber Karte zuletzt beim 2:3 gegen den Karlsruher SC, als der TSV die Partie in wenigen Minuten abgeschenkt hatte. "Wir haben die Fehler erkannt und klar angesprochen, wie wir solche Phasen zukünftig vermeiden können", meinte von Ahlen am Dienstag. "Die Mannschaft war sehr selbstkritisch, stellt sich ihrer Verantwortung."
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.