SC Teublitz setzt erstes Zeichen

Der SV Altendorf profitierte von der Abschlussschwäche der SpVgg Pfreimd II und kam zu einem 3:0-Heimsieg. In dieser Spielszene tankt sich Gästespieler Stefan Schießl durch, der Altendorfer Martin Tischler kann ihn nicht bremsen. Bild: Baehnisch

In der A-Klasse West setzte Absteiger SC Teublitz gleich zum Start ein Ausrufezeichen, indem er sich beim TSV Schwandorf klar mit 5:0 durchsetzte.

Wernberg. (lfj) Positiv zu überraschen wusste auch der SV Altendorf mit dem 3:0-Heimsieg gegen die SpVgg Pfreimd II. Im Duell der Reserven bezwang der FC Wernberg II den SC Katzdorf II mit 4:2, die DJK Weihern/Stein gestaltete den Auftakt mit einem 3:1-Sieg gegen den SC Sinopspor ebenfalls positiv. Der SC Altfalter bezwang den FC Saltendorf ebenso mit 2:1 wie der SV Leonberg den FC Maxhütte-Haidhof. Mit 1:0 entführte die DJK SV Steinberg die Punkte vom ASV Fronberg.

SV Altendorf       3:0 (2:0)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 1:0, 2:0 (18./35.) Alexander Prey, 3:0 (59.) Christoph Giedl - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 75.

(lfj) Die Gäste waren der erwartet spielerisch starke Gegner, der aber aus seinen Möglichkeiten kein Kapital schlagen konnte. Anders die Heimelf, die durch die Tore von Prey eine optimale Chancenverwertung vorwies und zur Pause 2:0 führte. Auch im zweiten Abschnitt war Pfreimd nicht in der Lage, aus den vorhandenen Chancen ein Tor zu erzielen. Auf der Gegenseite sorgte Giedl nach einer Stunde Spielzeit mit dem 3:0 für die Entscheidung und den zu hoch ausgefallenen Endstand.

TSV Schwandorf       0:5 (0:2)       SC Teublitz
Tore: 0:1 (18.) Benjamin Birzer, 0:2 (31.) Kevin Jakob, 0:3 (46.) Senol Demirtas, 0:4, 0:5 (68./87.) Andreas Brandl - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (66.) Rafal Zak (Schwandorf)

(lfj) Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft und fuhren letztendlich einen ungefährdeten 5:0-Sieg ein. Birzer und Jakob stellten im ersten Durchgang mit ihren Toren die Weichen auf Sieg für den Absteiger. Gleich nach dem Wechsel sorgte Demirtas mit dem 0:3 für die Entscheidung. Nach dem 0:4 durch Brandl schwächten sich die Platzherren selbst, als Zak wegen Meckern die Ampelkarte sah. Abermals Brandl erhöhte noch zum 0:5-Endstand.

FC Wernberg II       4:2 (1:1)       SC Katzdorf II
Tore: 1:0 (15.) Johannes Schweiger, 1:1 (43.) Ralf Kalinke, 1:2 (50.) Lukas Mette, 2:2 (55.) Johannes Schweiger, 3:2 (76.) Fabian Lang, 4:2 (80.) Jens Scheffel - SR: Josef Schimmer - Zuschauer: 30

(she) Der Gast hatte die erste Viertelstunde mehr vom Spiel und scheiterte mit einem Lattenschuss. Dann erzielte Johannes Schweiger mit einem sehenswerten Rückzieher die FC-Führung. Nach krassen Abwehrfehlern glich kurz vor der Halbzeit der Gast aus und ging in der 50. Minute nach einem Eckstoß durch den vollkommen frei stehenden Lukas Mette sogar in Führung. Doch nur fünf Minuten später spielte sich wiederum Johannes Schweiger durch und erzielte den Ausgleich. Der eben erst eingewechselte Fabian Zwick rackerte sich von der Strafraumgrenze durch bis er den Ball über der Torlinie zum 3:2 war. Zehn Minuten vor Schluss stellte Jens Scheffel per Strafstoß den verdienten Heimsieg klar.

FC Maxhütte       1:2 (0:2)       SV Leonberg
Tore: 0:1, 0:2 (27./28.) Andreas Frank, 1:2 (68.) Daniel Seidl - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 300

(lfj) Einen verdienten Sieg feierten die Gäste im Derby weil sie etwas giftiger und leidenschaftlicher zu Werke gingen. Beide Teams erspielten sich kaum richtige Torchancen, aber im ersten Abschnitt brachte Frank die Leonberger mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Seidl schaffte im zweiten Durchgang nur noch den Anschlusstreffer für die Heimelf, welcher aber nichts mehr am verdienten Sieg der Gäste änderte.

SC Altfalter       2:1 (0:0)       FC Saltendorf
Tore: 1:0 (55.) Daniel Krause, 1:1 (69.) Dominik Rauch, 2:1 (92./Foulelfmeter) Johannes Ernstberger - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 40

(lfj) Zwei äußerst schwache Mannschaften boten zum Saisonauftakt ein Festival fußballerischer Unzulänglichkeiten. Beide Teams agierten zu planlos, um sich Torchancen zu kreieren. Erst nach dem Wechsel fielen Tore. Die Führung des SC durch Krause egalisierte Rauch, bevor ein umstrittener Foulelfmeter in der Nachspielzeit den Sieg der Heimelf brachte. Ernstberger verwandelte zum 2:1.

DJK Weihern/Stein       3:1 (1:1)       SC Sinopspor
Tore: 1:0 (10.) Christian Forster, 1:1 (25.) Fahri Özdemir, 2:1 (48.) Nico Denkewitz, 3:1 (59.) Anton Rauen - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (75.) Fahri Özdemir (Sinopspor)

(lfj) Die heimische DJK spielte deutlich überlegen, ließ aber etliche klare Gelegenheiten fahrlässig liegen. So egalisierte Özdemir die knappe DJK-Führung durch Forster bei einem der spärlichen SC-Angriffe. Nach der Pause legten Denkewitz und Rauen schnell eine 3:1-Führung vor, danach vergab die DJK Chancen in Hülle und Fülle und verpasste so einen wesentlich höheren Sieg.

ASV Fronberg       0:1 (0:0)       DJK-SV Steinberg
Tor: 0:1 (88.) Lukas Bittlinger - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (79.) Argon Spahija (Fronberg)

(lfj) Der ASV Fronberg war im ersten Abschnitt klar besser, versiebte aber seine klaren Möglichkeiten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs vergab der ASV erneut eine Hundertprozentige. Nach etwa einer Stunde Spielzeit übernahm Steinberg das Kommando, konnte seine Großchancen zunächst aber ebenso wenig nutzen. Erst kurz vor Schluss gelang den Gästen durch Bittlinger der Siegtreffer, der aus Fronberger Sicht aber aus leicht abseitsverdächtiger Position erzielt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.