Schalke hofft auf Superspiel

Roberto Di Matteo. Bild: dpa
Eines hat Roberto Di Matteo seinem prominenten Gegenüber voraus. Im Gegensatz zu Startrainer José Mourinho hat Schalkes Coach mit dem FC Chelsea schon die Champions-League gewonnen. An diesem Dienstag (20.45 Uhr/Sky) treffen die beiden Fußball-Lehrer in der Arena erstmals mit ihren Teams aufeinander. Dass dieses Duell einen besonderen Reiz hat, spielt Di Matteo jedoch herunter. Der Triumph mit Chelsea in der Königsklasse 2012 sei Vergangenheit, für ihn zähle nur die Gegenwart: "Ich habe mich in den letzten zwei Tagen nur darauf konzentriert, meine Mannschaft gut auf das Spiel vorzubereiten", sagte Di Matteo.

Beim Wiedersehen mit Freunden bleibt keine Zeit und kein Raum für Sentimentalitäten. Zu wichtig ist das laut Marco Höger "kleine Endspiel" am vorletzten Spieltag der Gruppe G. Der souveräne Premier-League-Spitzenreiter führt mit acht Punkten vor Schalke (5), Sporting Lissabon (4) und NK Maribor (3). "In der Gruppe ist noch alles offen, daher müssen wir in unserer Arena etwas holen. Aber wir müssen ein Superspiel machen und hoffen, dass Chelsea nicht seinen besten Tag erwischt", sagte Di Matteo. Die Offensive der Gäste um die Edeltechniker wie Diego Costa, Eden Hazard, Cesc Fabregas oder Oscar ist schwer zu stoppen. Bei so viel Qualität hat es sogar Weltmeister André Schürrle schwer, in die Startelf zu rücken.

Das Problem: Chelsea könnte die Achtelfinal-Qualifikation schon in Gelsenkirchen perfekt machen und wäre dann am letzten Spieltag gegen Lissabon nicht mehr unter Druck. Womöglich wäre Schalke aber selbst bei einem Sieg in Maribor zum Abschluss der Gruppenphase am 10. Dezember auf Schützenhilfe der Engländer angewiesen. Denn im direkten Vergleich mit Sporting steht Schalke schlechter da.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.