Schalke steht gegen Hannover unter Druck

Die gute Stimmung ist längst dahin. Nach zuletzt fünf Bundesliga-Spielen ohne Sieg und dem Sturz von Platz 3 auf Rang 8 steht der FC Schalke mächtig unter Druck. "Es ist klar, dass der Trainer unentspannter ist", bekannte Abwehrspieler Dennis Aogo vor dem Duell mit Hannover 96 am Freitag (20.30 Uhr) . Nur ein Erfolg über den Tabellen-14. kann dem Revierclub weitere Diskussionen über die sportliche Talfahrt und den ungewöhnlichen Umgang mit Manager Horst Heldt ersparen. Aogo hofft auf eine Trendwende: "Wir wollen in Schlagdistanz zu den internationalen Plätze bleiben."

Nicht nur der passable Auftritt beim 1:1 am vergangenen Sonntag in Leverkusen schürt den Glauben an bessere Zeiten. Große Hoffnungen ruhen zudem auf Johannes Geis. Sechs Wochen nach seinem Foul an Gladbachs André Hahn hat der Mittelfeldspieler seine Sperre abgesessen.

In Hannover ist dagegen nach dem 4:0 gegen Aufsteiger Ingolstadt erst einmal Ruhe eingekehrt. Angesichts der spielerischen Armut in den Anfangswochen der Saison herrscht fast ein wenig Euphorie. Allerdings bangt 96 um Nationalkeeper Ron-Robert Zieler, der ebenso wie Verteidiger Hiroki Sakai an einem Magen-Darm-Virus erkrankt ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.