Schalke will in Mainz voll punkten
Fußball

Kevin Kuranyi. Bild: dpa
Mainz.(dpa) Königsblau soll wieder strahlen. Um die Europa-League nicht auch noch zu verpassen, müssen die Kicker des FC Schalke 04 am Freitag (20.30 Uhr/Sky) beim erstarkten FSV Mainz 05 nach fünf sieglosen Partien zurück in die Erfolgsspur finden. Trainer Roberto di Matteo erwartet aber keinen Abendspaziergang. "Ich denke, es wird nicht leicht, den Gegner zu knacken", sagte der Schweizer vor der ersten Begegnung mit seinem Landsmann Martin Schmidt. Der letzte Mainzer Heimsieg gegen Schalke datiert vom Mai 2006.

Kuranyi kehrt nach Deutschland zurück

Moskau.(dpa) Der frühere Fußball-Nationalspieler Kevin Kuranyi wird seinen Ende Juni auslaufenden Vertrag bei Dynamo Moskau nicht verlängern und Russland nach fünf Jahren verlassen. "Wie es konkret weitergeht, kann ich noch nicht sagen. Aber meine Familie möchte nach Deutschland zurück", sagte der 33-Jährige am Donnerstag. Dynamo hatte ihm eine Vertragsverlängerung angeboten. Für den russischen Erstligisten erzielte Kuranyi bisher 55 Tore in 143 Pflichtspielen. Er war 2010 vom FC Schalke 04 nach Moskau gewechselt.

FC Bayern wirbt für Organspende

München.(dpa) Der FC Bayern München setzt sich im Rahmen des Bundesliga-Spiels gegen Hertha BSC am Samstag mit einer besonderen Aktion für organtransplantierte Kinder ein. "Wenn man die Geschichten der kleinen Burschen einmal live miterlebt hat, kriegt man mehr als Gänsehaut", sagte Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag in München.

Organtransplantierte Kinder bilden die Einlauf-Eskorte für Manuel Neuer, Philipp Lahm & Co. Der FC Bayern informiert darüber hinaus und gibt im Stadion Organspendeausweise des Clubs zum Ausfüllen aus. Bereits seit 1996 unterstützt der FC Bayern das Thema Organspende und -transplantation.

BVB schloss Versicherung ab

Dortmund.(dpa) Borussia Dortmund hat sich schon vor der aktuellen Bundesligasaison gegen eine sportliche Talfahrt finanziell gewappnet. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, sicherte sich der BVB mit einer Versicherungspolice gegen Einnahmeverluste ab. Der derzeitige Tabellenneunte wird sich erstmals nach fünf Jahren nicht für die Champions League qualifizieren. In der vergangenen Saison hatte der BVB 34,725 Millionen Euro an Prämien aus diesem Wettbewerb eingenommen. Der Versicherungsvertrag des einzigen börsennotierten deutschen Fußballclubs soll 2012 abgeschlossen worden sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6871)Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.