Schock in Dortmund
Zuschauer stirbt auf der Südtribüne

Dortmunds Fans halten ihre Schals in die Höhe und singen "You never walk alone" für einen Fan, der während des Spiels an einem Herzinfarkt gestorben war. Bild: dpa

Dortmund. Tragik und Trauer statt Freude über den Heimsieg: Der Tod eines Zuschauers hat das 2:0 (1:0) von Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 überschattet. Während der Bundesliga-Partie im Signal Iduna Park ist am Sonntagabend ein Fan auf der Südtribüne gestorben. Das bestätigte ein BVB-Sprecher. Ein zweiter Zuschauer soll in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden sein. Als sich die schlimmen Nachrichten herumsprachen, herrschte gespenstische Stille auf den Rängen. Kurz vor dem Abpfiff erhoben sich die 81 000 Zuschauer von ihren Sitzen und stimmten die Kulthymne an: "You'll never walk alone..." Alle Spieler standen Arm in Arm vor der Südtribüne, einige hatten Tränen in den Augen.

Das Spiel geriet zur Nebensache, dabei hatte der BVB ohne großen Glanz den Fünf-Punkte-Abstand zum Spitzenreiter aus München gewahrt und seinen Höhenflug in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Marco Reus (30. Minute) und Shinji Kagawa (73.) sorgten für einen verdienten Sieg der Borussia, die es im Gegensatz zum Hochgeschwindigkeitsfußball gegen die Bayern (0:0) und Tottenham Hotspur (3:0) diesmal aber gemächlicher angehen ließ.

Reus wirkte nach der Partie genau so niedergeschlagen wie alle Profis. Erst nach dem Spiel habe man die Nachricht vom Tod des Zuschauers bekommen, sagte er. "Es ist natürlich tragisch und traurig, das Spiel ist natürlich in den Hintergrund gerückt."

Für die Mannschaft des früheren Mainz-Trainers Thomas Tuchel ging das kräftezehrende Programm am Ende der fünften von bald sechs Englischen Wochen schonungslos weiter. Dennoch blieb Tuchel seiner Tradition treu und verteilte die Belastung auf seinen gesamten Kader.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.