Schöne Reise?
Bayern mit Leidenschaft bei Benfica

Bayerns Philipp Lahm mit seiner ihm typischen Dynamik: Der Kapitän zieht in Lissabon nach Königsklassen-Einsätzen mit Oliver Kahn gleich. Bild: dpa

Auf ins zehnte Halbfinale in der Champions-League! Die Bayern möchten ihrem Vereinspatron bei dessen Reise-Comeback in der Königsklasse einen starken Auftritt in Lissabon bieten. Der Kapitän kann schon vorher stolz sein.

Lissabon. Uli Hoeneß plauderte gut gelaunt mit Pep Guardiola. Gleich nach der unsanften Landung schlenderte der Ex-Präsident zusammen mit seiner Ehefrau Susi und dem katalanischen Starcoach eskortiert von einem Polizisten durch Lissabons Flughafen - nicht nur die Vorfreude von Hoeneß war riesengroß. Mit der Vereins-Ikone als besonderem Glücksbringer und Rekordmann Philipp Lahm als Anführer will sich der FC Bayern auf dem Weg in das fünfte Halbfinale der Champions-League nacheinander nicht auf Rechenspielchen verlassen müssen. "Ich hoffe, es wird eine schöne Reise, die Uli mit seiner Frau erlebt. Es wäre schön, wenn wir hoffentlich nach einem Weiterkommen mit einem Glas Wein anstoßen können", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug in das recht frühlingshafte Lissabon.

Dem deutschen Fußball-Rekordmeister reicht nach dem 1:0 im Viertelfinal-Hinspiel nun am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) bei Benfica Lissabon auch eine Nullnummer oder je nach Höhe sogar eine Niederlage, aber Ergebnis-Kalkulationen sind den Münchnern fremd. "Im Fußball können verrückte Dinge passieren, wenn man zu sehr darauf konzentriert ist, was im Hinspiel passiert ist", warnte Thomas Müller 24 Stunden vor dem Anpfiff. "Man braucht den nötigen Schuss an Leidenschaft, um wirklich auch weiterzukommen." Wegen des knappen Erfolgs im Hinspiel gehe der FC Bayern "natürlich mit Respekt nach Lissabon", sagte Rummenigge. "Das ist kein Ruhekissen, das wir mit dem Ergebnis erzielt haben. Es ist aber auch kein Ergebnis, dass wir jetzt die Hose voll haben müssen."

Neben dem Weiterkommen könnte sich Lahm über eine "schöne" Bestmarke freuen. Mit seinem 103. Einsatz in der Königsklasse zieht er mit dem deutschen Rekordhalter Oliver Kahn gleich. "Die Marke zeigt, dass ich jahrelang auf sehr hohem Niveau gespielt habe", sagte der Kapitän.

20 Spieler nahm Trainer Pep Guardiola mit nach Lissabon, darunter auch Offensivmann Kingsley Coman. Verteidiger Medhi Benatia blieb hingegen in München.
Man braucht den nötigen Schuss an Leidenschaft.Thomas Müller
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.