Schweinsteigers Vergleich zwischen Bayern und ManU
Wie eine enttäuschte Liebe

Relaxed absolviert Bastian Schweinsteiger das Aufwärmprogramm bei seinem neuen Arbeitgeber Manchester United. Bild: dpa
Bastian Schweinsteigers Sätze aus dem fernen Amerika klingen ein wenig nach enttäuschter Liebe. "Bayern München ist ein großer Club, aber Manchester United ist größer", sagte der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht einmal eine Woche nach seinem Abschied von seinem langjährigen Herzensclub FC Bayern. Später relativierte Schweinsteiger auf seiner Facebook-Seite die Aussage, die "von den Medien stark interpretiert und etwas aus dem Kontext gebracht wurde", wie er es formulierte. "Mit meiner Aussage wollte ich zum Ausdruck bringen, dass Manchester United in den USA populärer ist.

Bayern-Coach Pep Guardiola reagierte im fernen Peking verwundert auf Schweinsteigers Urteil. "Oh, hat er das gesagt?", meinte Guardiola am Freitag am Rande der Werbereise des deutschen Rekordmeisters durch China. Mehr mochte Guardiola nicht sagen. Dass Schweinsteiger unter dem Regiment des Katalanen in München nicht mehr mit einem Stammplatz rechnen konnte, gilt als ein möglicher Grund für seinen Wechsel auf die Insel.

Auf seiner ersten Dienstreise mit United aber schwärmt der 30-Jährige schon von der Bedeutung seines neuen Vereins. "Das ist der größte Club der Welt. United ist beliebter in der Welt. Es gibt einen Unterschied, den konnte ich erkennen", zitierten britische Medien Schweinsteiger am Freitag. "Als wir in China waren, kannten die Leute uns, aber in Amerika waren die Bayern nicht so eine Nummer", fügte er in Seattle hinzu. "Ich kann keine Titel garantieren, aber ich garantiere, dass wir alles tun werden, um in dieser Saison erfolgreich zu sein", versprach "Schweini".
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.