Schwerstarbeit für Störnstein im Derby

Johannes Höning vom TSV (Püchersreuth) wirft sich in einen Schuss des Störnsteiners Stefan Wagner. Die Störnsteiner mussten viel investieren, um sich im Derby durchzusetzen. Bild: Büttner

Mächtig strecken muss sich der SV Störnstein im Derby, um den vom Abstieg bedrohten TSV Püchersreuth in die Knie zu zwingen. Der SV Floß blamiert sich auf eigenem Gelände gegen den SV Pfrentsch. Dagegen gewinnt die DJK Weiden an Boden.

Weiden. (kap) Erst in der zweiten Halbzeit entschied der SV Störnstein (5./27) vor 120 Zuschauer das Derby gegen den TSV Püchersreuth (13./8) mit 2:0 zu seinen Gunsten. Verfolger SV Floß (3./29) kam gegen Relegationsplatzinhaber SV Pfrentsch (12./12) über ein mageres 1:1 nicht hinaus. Mit einem klaren 4:0-Sieg über Aufsteiger SpVgg Pirk (11./12) schob sich die DJK Weiden (2./29) auf Rang zwei. Der TuS/WE Hirschau (1./35) führt nach dem 1:0-Sieg in Eslarn nun mit sechs Punkten die Kreisklasse Ost an.

TSV Eslarn       0:1 (0:0)       TuS/WE Hirschau
Tore: 0:1 (86.) Andreas Falk - SR: Tobias Michl (Weiden) - Zuschauer: 90

(tmk) Die erste Hälfte spielte sich weitgehend im Mittelfeld ab. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Heimelf die erste Torchance hatte. Der Schuss von Zankl streifte jedoch nur die Latte. Im zweiten Durchgang wurde das Tempo höher und die Torchancen auf beiden Seiten häuften sich. Eine dieser Möglichkeiten nutzten die Hirschauer. Andreas Falk schob aus kurzer Entfernung den Ball zum Führungstreffer über die Linie. Eslarn warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, konnte aber die knappe Niederlage nicht mehr verhindern.

SV Floß       1:1 (0:1)       SV Pfrentsch
Tore: 0:1 (33.) Rene Schwarz, 1:1 (75.) Phillip Frank - SR: Rainer Weiß - Zuschauer: 50

(mac) In einer niveauarmen Partie war die Punkteteilung gerecht. Floß verzeichnete zwar mehr Spielanteile, aber Pfrentsch agierte gefährlicher vor dem Tor der Heimmannschaft. Die Treffer entstanden jeweils nach gravierenden Abwehrfehlern. Die Flosser Schlussoffensive war geprägt von vielen hektischen Aktionen und wurde nicht von Erfolg gekrönt.

FSV Waldthurn       1:2 (0:1)       SpVgg Vohenstrauß II
Tore: 0:1 (36.) Pfab, 1:1 (56.) Pühler, 1:2 (86./Foulelfmeter) Riedl - SR: Christoph Amtmann - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (86.) Schön (FSV), (88.) Pfab (SpVgg)

(sew) In einem spannenden Derby behielt Vohenstrauß in einer hektischen Schlussphase das bessere Ende für sich. Waldthurn hatte zunächst die klareren Möglichkeiten, die jedoch überhastet vergeben wurden. In der 36. Minute ließ Marcel Pfab FSV-Torwart Michael Schön mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck keine Chance. In der zweiten Halbzeit drängte Waldthurn mächtig auf den Ausgleich, in der 52. Minute vergab Franz-Josef Ertl frei stehend vor dem Tor die beste Möglichkeit. Wenige Minuten später schob Hubert Pühler aus kurzer Distanz nach einem Eckball zum 1:1 ein. In der 86. Minute zog FSV-Torwart Michael Schön im Strafraum die Notbremse, dies wurde mit Strafstoß und der Gelb-Roten Karte geahndet. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Michael Riedl gegen Ersatztorwart Hubert Pühler zum Siegtreffer für Vohenstrauß. Kurz vor Schluss musste auch Gästespieler Marcel Pfab wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen.

DJK Weiden       4:0 (2:0)       SpVgg Pirk
Tore: 1:0 (17.) Patrick Ott, 2:0 (43.) Michael Zahn, 3:0 (48.) Michael Zahn, 4:0 Franz-Josef Birawsky - SR: Josef Lehner (Schönseer Land) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (75.) Fabio Nicolella (SpVgg)

(tum) Die DJK revanchierte sich auch in dieser Höhe verdient für die Hinspiel-Niederlage. Die Gäste aus Pirk waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, doch die Tore erzielte die Heimelf. Ott vollendete souverän nach schöner Flanke von Wildgans. Pirk hatte mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch TW Hecht war der sichere Rückhalt seiner Mannschaft. Pech hatten die Pirker, als ein Stürmer übers Tor köpfte und kurze Zeit darauf ein Kopfball am Pfosten landete. Kurz vor der Pause schloss Zahn eine schöne Kombination mit einem fulminanten Schuss zum 2:0 ab. Wiederum Zahn erzielte kurz nach der Pause die Vorentscheidung. Danach war der Widerstand der Pirker gebrochen und die DJK fand zu ihrem Spiel. Nun war man spielerisch überlegen und erspielte sich mehrere Chancen, die jedoch zu leichtsinnig vergeben wurden. Den Schlusspunkt setzte Birawsky nach toller Übersicht von Konnerth.

SV Störnstein       2:0 (0:0)       TSV Püchersreuth
Tore: 1:0 (47.) Marco Calabrese , 2:0 (89.) Daniel Stifter - SR: Walter Hanauer (Weiherhammer) - Zuschauer: 120

(efa) Einen hart erkämpften Arbeitssieg konnten die Störnsteiner im Derby feiern. In einer Partie ohne viele Highlights und mit vielen Nicklichkeiten erzielte der SV seine Tore zum jeweils richtigen Zeitpunkt und gewann am Ende trotzdem verdient. Im ersten Durchgang hatte Johannes Confal die größte Torgelegenheit für die Gastgeber als er allein auf den Gästekeeper zulief, jedoch das Tor knapp verfehlte. Direkt nach Wiederanpfiff dann die erlösende Führung für den SV durch Marco Calabrese per Direktabnahme. Danach wieder mehr Fouls als Torchancen im Spiel. Daniel Stifter sorgte kurz vor Schluss per direkt verwandeltem Freistoß für einen schönen Schlusspunkt der Begegnung.

DJK Neukirchen/Chr.       2:0 (2:0)       SV Etzenricht II
Tore: 1:0 (2.) Christian Stahl, 2:0 (20.) Mario Baier - SR: Christian Ertl (SV Waldau) - Zuschauer: 60

(pi) Einen besseren Auftakt hätten die Platzherren gegen die Reserve des Landesligisten nicht haben können. Der frühe Führungstreffer sorgte auch für die entsprechende Motivation, so dass die Schützlinge von Hans Jürgen Mühling ein deutliches Übergewicht an Spielanteilen und auch Tormöglichkeiten hatten. Das 2:0 durch Mario Baier war somit nur eine Frage der Zeit. Nach dem Seitenwechsel war es mit der Herrlichkeit der Heimmannschaft aber vorbei. Sie verzettelte sich immer mehr und kam nur noch vereinzelt zu Chancen. Da auch der Tabellenletzte nichts zuzusetzen hatte, ließ das Spielniveau merklich nach. Der Sieg der DJK war aber zu keiner Phase der Begegnung gefährdet.

SV Altenstadt/Voh.       1:3 (1:1)       FC Weiden-Ost II
Tore: 1:0 (5.) Dominik Pentner, 1:1 (42.) Aurelien Vezard, 1:2/1:3 (49./90.+2) Philipp Ponader - SR: Reinhard Castro Moreno - Zuschauer: 125

(lsb) Beide Mannschaften waren zu Beginn darauf bedacht, keine Fehler zu produzieren. Der SV konnte sich aber immer wieder den Ball im Mittelfeld erobern und fuhr über seine schnellen Außenbahnen gefährliche Angriffe. Den ersten schloss Pentner mit einem beherzten Antritt in den Strafraum erfolgreich zur Führung ab. Danach verpasste der SV es, sein Chancenübergewicht in Zählbares umzumünzen. Von der Weidener Offensive war bis zur 42. Minute nichts zu sehen. Dann führte FC-Torhüter Selvi einen Abschlag schnell aus, dieser landete bei Ponader. Dessen Zuspiel verwandelte Vezard mustergültig zum 1:1. Die zweite Hälfte begann alles andere als gut für die Altenstädter. Nach einem fatalen Abspielfehler netzte Ponader kaltschnäuzig zum 2:1 für die Gäste ein und stellte somit den Spielverlauf auf den Kopf. Der SV steckte nicht auf, aber das Runde wollte nicht ins Eckige. Der FC Ost fuhr in der Nachspielzeit noch einen Konter zum 3:1-Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.