Schwimmen
Biedermann ist mit sich im Reinen

Rio de Janeiro. Paul Biedermann geht ohne Reue und mit der Hoffnung auf die neue Schwimmer-Generation in den Sport-Ruhestand. "Ich finde, wir haben tolle Talente, wir sind auf dem richtigen Weg", sagte der 30 Jahre alte Weltrekordler nach dem letzten Rennen seiner Karriere. Der Hallenser war in der Nacht zum Mittwoch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit dem deutschen Freistil-Quartett über 4 x 200 Meter Sechster geworden. Er glaube nicht, dass dem Schwimmsport ohne ihn nun etwas fehlen wird. "Es wird an der Zeit, dass ich abtrete, dass die Leute raus kommen und selber ins Licht treten", meinte Biedermann, der auch ohne Edelmetall bei Olympischen Spielen mit sich im Reinen ist. "Das war jetzt meine Schwimmkarriere, ich durfte viel erleben."

Weitere Beiträge zu den Themen: Olympische Spiele (237)Rio2016 (208)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.