Schwimmen
Phelps schlägt zurück

Unfassbar: US-Schwimmstar Michael Phelps gewann seine olympischen Goldmedaillen 20 und 21. Bild: dpa

Für einen Michael Phelps reichen Superlative nicht aus. Mit den Olympiasiegen 20 und 21 ist er nun auch der älteste Schwimmsieger in einem Olympia-Einzel. Phelps genießt seine Spiele der Gefühle.

Rio de Janeiro. Auch ein Michael Phelps ist nachts um halb zwei einfach nur eines: müde. Nach seinen Olympiasiegen 20 und 21 gab der Ausnahmeschwimmer bei der Fragerunde im vollgepackten Presseraum zu: "Ich bin so fertig, ich kann nicht mal richtig denken." Wieder einmal hatte er im Olympic Aquatic Centre für emotionale und sportliche Höhepunkte gesorgt. Der knapp geglückten Olympia-Revanche über 200 Meter Schmetterling folgte ein souveräner Sieg mit der amerikanischen Freistilstaffel über 4 x 200 Meter.

Nach der Medaillenvergabe für den Erfolg des ältesten Olympiasiegers in einer Schwimm-Einzeldisziplin wollte er unbedingt zu den wichtigsten Menschen in seinem Leben. Der 31-Jährige erklomm die Stufen des Fotografenpodests bis zu seiner Familie. Er küsste seine Verlobte Nicole Johnson, gab der Mama ein Bussi - und dann überreichte ihm Nicole Johnson das drei Monate alte Baby Boomer zum Küssen und Herzen.

Über 200 Meter Schmetterling setzte sich Phelps in 1:53,36 Minuten mit dem hauchdünnen Vorsprung von vier Hundertstelsekunden auf den Japaner Masato Sakai durch. London-Olympiasieger Chad le Clos wurde nur Vierter. Es war ein Akt der Genugtuung für Phelps, auch wenn er zu höflich oder vielleicht zu müde war, das so zu formulieren.

Der Südafrikaner le Clos hatte Phelps 2012 eine bittere Niederlage zugefügt, die erste auf dieser Strecke seit zehn Jahren. Danach folgten despektierliche Äußerungen von le Clos über Phelps' zwischenzeitlichen Lebenswandel. Der Rekord-Olympiasieger schwieg dazu, antwortete lieber im Wasser: Bei einem Schwimmfest vor einem Jahr war der damals vom US-Verband gesperrte Phelps jeweils schneller als le Clos bei seinen drei WM-Titeln. "Ich war auf einer Mission und habe sie erfüllt", beschrieb Phelps nun die Wichtigkeit dieses Olympia-Erfolgs. "Ich wollte diesen Sieg zurückhaben."

25 Medaillen bei Olympischen Spielen lautet nun die unfassbare Bestmarke. Und er kann sie toppen: Phelps startet noch über 200 Meter Lagen, 100 Meter Schmetterling und in der Lagenstaffel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Olympische Spiele (237)Rio2016 (208)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.