Serie A will FC Parma retten

Die italienische Serie A will Krisenclub FC Parma etwa fünf Millionen Euro zur Verfügung stellen, damit der Verein die laufende Saison beenden kann. 16 Fußball-Erstligisten stimmten bei der Generalversammlung am Freitag für die Unterstützung, einer dagegen, drei enthielten sich, wie italienische Medien berichteten. Damit könnte der von der Pleite bedrohte Tabellenletzte nach zuletzt zwei abgesagten Spielen am Sonntag gegen Atalanta Bergamo antreten.

Das Geld will die Liga dem Konkursverwalter des Clubs leihen, wenn ein Gericht bei einer für den 19. März geplanten Anhörung der Pleite zugestimmt hat. Im Gegenzug muss der Verein zu den kommenden Spielen antreten. Unterdessen durchsuchten am Freitag Mitarbeiter der Finanzpolizei die Büros des Clubs sowie Gebäude der Serie A und des Verbands. Im Fokus der Ermittler stehen unter anderem Ex-Präsident Tommaso Ghirardi und der Anfang der Woche zurückgetretene Geschäftsführer Pietro Leonardi. Ihnen wird betrügerischer Bankrott vorgeworfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.