Sieben Punkte Vorsprung nach 2:2 in Darmstadt - Verbeek neuer Trainer in Bochum
Ingolstadt mit Remis im Gipfel

Der Darmstädter Milan Ivana (links) und der Ingolstädter Alfredo Morales (Mitte) versuchen an den Ball zu kommen. Bild: dpa
Der FC Ingolstadt hat im Zweitliga-Topspiel seine Verfolger auf Distanz gehalten und startet als enteilter Spitzenreiter in das neue Fußball-Jahr. Die Oberbayern trennten sich am Sonntag auswärts 2:2 (2:1) vom Tabellenzweiten SV Darmstadt 98 und gehen den Rest der Saison mit einem Vorsprung von sieben Zählern auf ein Verfolgertrio an. Hinter dem Karlsruher SC, Darmstadt und Eintracht Braunschweig (je 33 Punkte) rangiert der 1. FC Kaiserslautern nach dem 1:0 gegen den SV Sandhausen mit einem Punkt Rückstand auf Platz fünf. Das Kommando beim VfL Bochum, der am Sonntag 1:1 gegen Erzgebirge Aue spielte, übernimmt nun Gertjan Verbeek.

Tabellenführer Ingolstadt musste in Darmstadt erst einmal einen Rückschlag verkraften. Hanno Behrens (7.) traf aus Abseitsposition für den gastgebenden Aufsteiger. Doch die Nummer 1 der Liga reagierte stark. Pascal Groß (20.) mit einem feinen Freistoß und Stefan Lex (40.) wendeten zunächst das Blatt. Darmstadt kam durch Marcel Heller (54.) nach einem erneut umstrittenen Treffer in einem umkämpften Match aber noch einmal zurück.

"Was für ein Jahr für uns"

"Nach dem 2:2 wurde es schwer, doch wir haben es geschafft und gehen mit 40 Punkten in den Winter. Was für ein Jahr für uns und alle Schanzer Fans", sagte Ralph Hasenhüttl, Coach des Spitzenreiters. Auch Darmstadts Trainer Dirk Schuster war zufrieden: "Man konnte sehen, warum die Schanzer da oben stehen. Zusammenfassend können wir gut mit dem Zähler zum Jahresabschluss ebenfalls leben."

Glücklich startete der KSC in die Winterpause. "Es war ein hervorragendes Jahr", sagte der Trainer Markus Kauczinski nach dem 4:1 gegen den FSV Frankfurt. "Es geht darum, punktemäßig dranzubleiben, um in Schlagweite zu sein." Punktgleich mit dem KSC überwintert auch Braunschweig nach dem 1:0 beim 1. FC Heidenheim auf einem Top-Rang. Die Leverkusener Leihgabe Seung-Woo Ryu war für den goldenen Treffer des Spiels verantwortlich.

Vor den Augen von Verbeek erkämpfte sich Bochum ein 1:1 gegen Aue. Nach der Gäste-Führung durch René Klingbeil (33.) schlug Tobias Weis (90.) zurück. Verbeek, der von Oktober 2013 bis April 2014 den damaligen Erstligisten und späteren Absteiger Nürnberg betreute, wird an diesem Montag (13.00 Uhr) präsentiert. Bochum hatte sich am 9. Dezember von Peter Neururer getrennt. Seitdem fungierte Frank Heinemann als Interimstrainer.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.