Siege für FC Tirschenreuth II, Waldsassen und Neualbenreuth - Spiel von Tabellenführer FSV ...
Kreisklasse: Verfolger verkürzen Rückstand

Der ASV Waldsassen setzte sich bei den Sportfreunden Kondrau II klar mit 4:1 durch. Hier hat es Florian Zeitler (Mitte) mit den beiden Kondrauern Heiko Zeus (links) und Jens Schmid zu tun. Bild: heh
Tirschenreuth. (chap) Nachdem die Partie des Tabellenführers FSV Tirschenreuth (1./39 Punkte) beim TSV Friedenfels (6./22) wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde, nutzte Verfolger FC Tirschenreuth II (2./34) die Gunst der Stunde. Er bezwang die SG Fuchsmühl (9./16) glatt mit 4:0 und verkürzte somit den Rückstand auf fünf Zähler.

Dran bleiben der ASV Waldsassen (3./31) und der TSV Neualbenreuth (4./31). Sie gewannen ihre Auswärtsspiele bei SF Kondrau II (13./13) beziehungsweise SV Steinmühle II (12./13) jeweils souverän mit 4:1. Eine 0:1- Niederlage kassierte der SV Schönhaid (7./20) beim TSV Waldershof II (11./14) und verpasste es damit, sich weiter von den gefährdeten Rängen abzusetzen. Schmeichelhaft mit 3:2 gewann die SpVgg Wiesau II (10./14) das Neulingsduell bei Schlusslicht SG Großkonreuth (14./4).

SG Großkonreuth       2:3 (0:2)       SpVgg Wiesau II
Tore: 0:1 (19.) und 0:2 (23.) Nicolas Bader, 1:2 (83.) und 2:2 (86./Foulelfmeter) Matthias Schmelzer, 2:3 (89.) Nicolas Bader - SR: Weiß (Kondrau) - Zuschauer: 45

(chap) Äußerst unglücklich verlor die Heimelf das Aufsteigerduell. Den ersten Abschnitt diktierten ganz klar die Gäste und kamen nach Standardsituationen zur verdienten Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer und schnürten die Gäste in deren Hälfte ein. Allerdings dauerte es bis zur Schlussphase, ehe Matthias Schmelzer mit zwei Toren der verdiente Ausgleich gelang. Die Freude darüber währte nicht lange. Eine erneute Unachtsamkeit nutzte Bader mit seinem dritten Treffer zum schmeichelhaften Gästesieg.

SF Kondrau II       1:4 (0:1)       ASV Waldsassen
Tore: 0:1 (33.) Florian Zeitler, 0:2 (53.) Alexander Siller, 0:3 (58.) Ramon Illner, 1:3 (61.) Florian Lanz, 1:4 (79.) Safak Göybulak - SR: Thomas Endres (Stammbach) - Zuschauer: 100

(msb) Wie erwartet bestimmte der Favorit aus Waldsassen im Derby von Beginn an das Geschehen. Zwar konnte Kondrau über weite Strecken der ersten Halbzeit noch dagegenhalten und große Torchancen verhindern, aber in der Offensive kam von den Sportfreunden zu wenig. Folgerichtig gingen die Gäste in Führung (33.). Kondrau verstand es zu selten, für Entlastung der Defensive zu sorgen. In der zweiten Hälfte war Waldsassen klar besser. Kondrau agierte zerfahren und machte sich mit einer Vielzahl von Fehlpässen das Leben selbst schwer. Die Punkte gingen verdient an den ASV Waldsassen.

SV Steinmühle II       1:4 (0:3)       TSV Neualbenreuth
Tore: 0:1 (17.) Tobias Weig, 0:2 (29.) Xaver Frank, 0:3 (38.) Manuel Schnurrer, 1:3 (48.) Josef Bauer, 1:4 (70.) Thomas Küblböck - SR: Michael Söllner (Marktleuthen) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (43.) Döllinger (TSV)

(faf) Die stark ersatzgeschwächte Heimelf traf auf einen hochmotivierten Gegner, der von Beginn an das Spiel bestimmte und sich eine Reihe guter Torchancen erspielte. Die Heimelf hatte der Spielfreude der Gäste nur wenig entgegenzusetzen und der 3:0-Halbzeitstand war verdient. Die numerische Überlegenheit brachte der Heimelf im zweiten Abschnitt nichts, da sie in der ersten Halbzeit bereits drei Spieler verletzt ersetzen musste und es in der zweiten Spielhälfte einen weiteren Ausfall gab. Bezeichnend für die personelle Situation ist die Tatsache, dass Oldie Josef Bauer 60 Minuten spielte und den Ehrentreffer erzielte.

FC Tirschenreuth II       4:0 (1:0)       SG Fuchsmühl
Tore: 1:0 (40.) Martin Zwerenz, 2:0 (73./Eigentor) Johann Hasenfürter, 3:0 (83./Foulelfmeter) Christian Ott, 4:0 (85.) Fabian Schenkl - SR: Peter Kempf (Regnitzlosau) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (80.) Daniel Höfer (Fuchsmühl)

(wga) Die Platzherren taten sich gegen die kampfstarken Gäste lange Zeit schwer, passten zu ungenau und rannten sich oft an der gegnerischen Abwehr fest. Erst kurz vor dem Seitenwechsel konnten sie den guten Torwart Michael Schultes überwinden, als Zwerenz eine flache Hereingabe von Alexander Wölfl erfolgreich abschloss. Nach dem Seitenwechsel wurde das Zusammenspiel des FC besser. Als die Gästestürmer David Janda und Jakub Jelinek verletzungsbedingt ausschieden, häuften sich die Torchancen. Nach dem Eigentor zum 2:0 war der Bann gebrochen und die Platzherren legten in den letzten zehn Minuten noch zwei Treffer zum verdienten Sieg nach.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.