Sigurdsson setzt auf Defensive

Bundestrainer Dagur Sigurdsson setzt bei der Handball-Weltmeisterschaft in Katar auf defensive Stärke. Der Isländer nominierte am Montag seinen 19 Spieler umfassenden Kader für die Titelkämpfe vom 15. Januar bis 2. Februar. "Es ist eine Mischung zwischen Alt und Jung und eher in Richtung Defensive orientiert, denn das war der Schwerpunkt der letzten Monate", betonte Sigurdsson, der den 19-jährigen U20-Europameister Paul Drux ins Aufgebot berief. Auch junge Spieler wie Torhüter Andreas Wolff, Linksaußen Matthias Musche oder die Rückraumspieler Finn Lemke, Jens Schöngarth stehen überraschend im WM-Aufgebot. "Ich traue diesen Jungs das absolut zu", sagte Sigurdsson.

Bereits am 28. Dezember startet in Frankfurt der erste Lehrgang. Am 13. Januar fliegt das Team nach Doha, wo am 16. Januar mit dem Spiel gegen Polen die WM beginnt.

Das Aufgebot

Tor: Lichtlein (VfL Gummersbach), Heinevetter (Berlin), Wolff (Wetzlar); Linksaußen: Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Musche (Magdeburg); Rückraum links: Drux (Berlin), Lemke (Lemgo), Kneer (Rhein-Neckar Löwen); Rückraum Mitte: Strobel (Balingen), Kneule (Göppingen); Rückraum rechts: Weinhold (Kiel), Müller (Melsungen), Schöngarth (N-Lübbecke); Rechtsaußen: Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Sellin (Melsungen); Kreis: Wiencek (Kiel), Pekeler (Lemgo), Schmidt (Ludwigshafen), Heinl (Flensburg)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.