Slowakei verweigert für Basketball-Spieler die Freigabe
Gerangel um Gavel

Obwohl die deutsche Basketball-Nationalmannschaft weiterhin auf die Freigabe der Slowakei für Anton Gavel (Mitte) wartet, ist die Stimmung gut. Zum Trio im Bild gehören Elias Harris (links) und Bundestrainer Chris Fleming. Bild: dpa
Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft muss beim Vier-Nationen-Turnier im italienischen Trento weiter auf Anton Gavel verzichten. Für den Aufbauspieler von Bayern München liegt nach wie vor keine Freigabe vor. Der slowakische Basketball-Verband SBA teilte am Freitag mit, dass er dem Nationalitäten-Wechsel von Gavel nicht zustimmen werde.

"Wir sehen keinen Grund für unsere Zustimmung dazu, dass Anton Gavel bei der sich nähernden EM für Deutschland spielt", teilte SBA-Präsident Pavel Bagin am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Man habe einen entsprechenden Antrag des Deutschen Basketball Bundes nicht akzeptiert. Das letzte Wort über einen Nationenwechsel besitzt der Weltverband. Die FIBA teilte mit, die slowakische Reaktion nicht zu kommentieren und verwies auf die laufende juristische Klärung.

Der DBB geht weiter von einer zeitnahen Entscheidung der FIBA in der kommenden Woche aus. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und alle benötigten Unterlagen eingereicht", sagte Brenscheidt.

Der DBB will Gavel für die EM (5.-20. September) mit der Heim-Vorrunde in Berlin aufbieten. Ohne den Guard feierte das Team von Coach Chris Fleming mit großer Mühe den zweiten Sieg im zweiten EM-Vorbereitungsspiel. Nach dem Auftakterfolg über Österreich gelang am Freitag in Trento beim Vier-Nationen-Turnier gegen Niederlande ein 59:55 (28:28). "Wir haben heute den Ball viel besser bewegt als gestern, das war positiv", sagte Fleming.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.