Spa ein heikles Pflaster

Die Silberpfeile wollen diesmal in Spa nicht dumm aus der Wäsche schauen. Im vergangenen Jahr raste Nico Rosberg (rechts) in den Wagen seines Teamkameraden Lewis Hamilton. Beide Fahrer gingen danach verbal aufeinander los. Bild: dpa

Schluss mit der Sommerpause! Die Formel 1 startet in Belgien in die spannende zweite Saisonhälfte. Nico Rosberg und Sebastian Vettel wollen Lewis Hamilton noch abfangen. Spa ist vor allem für die Silberpfeile ein heikles Pflaster. Der Motorsportchef warnt.

Pop-Stern Rihanna, Hollywood-Legende Jack Nicholson, Rock-Ikone Jon Bon Jovi: Nach vier Wochen Sommerpause inmitten von Welt-Stars will Lewis Hamilton nun seinen gierigen Formel-1-Verfolgern wieder die Show stehlen. Gleich zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte an diesem Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) beim Großen Preis von Belgien sollen Nico Rosberg und Sebastian Vettel die pure Entschlossenheit des Weltmeisters zu spüren bekommen.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff rief die Silberpfeile in Erwartung knallharter Attacken der Konkurrenz zu höchster Wachsamkeit auf. "Man darf niemals den Fuß vom Gas nehmen", forderte der Österreicher vor dem elften Akt dieser Saison. Daran denkt der WM-Führende Hamilton nach fünf Saisonsiegen gar nicht. "Ich will in Spa zurückschlagen", sendete der Brite noch beim Ungarn-Rennen eine Kampfansage an seine Konkurrenten. Mercedes-Stallrivale Rosberg und Ferrari-Star Vettel interessiert das wenig. Der gebürtige Wiesbadener und der Heppenheimer wollen im Titelkampf die Wende schaffen. Hamilton (202 Zähler) hat 21 Zähler Vorsprung auf Rosberg und sogar 42 auf Vettel. Dessen zweiter Saisonsieg in Budapest hat ihm einen ordentlichen Schub verliehen. "Wir werden alles versuchen, um das Unmögliche möglich zu machen", kündigte der viermalige Champion an.

Mit seinem Status als Nummer zwei im Team und der WM-Wertung will sich Rosberg nicht abfinden. "Am liebsten würde ich schon morgen wieder Rennen fahren", ließ er noch in Budapest wissen. Jetzt liege es an ihm, die "Chancen zu nutzen - aber auch, sie mir zu erarbeiten. Das ist definitiv mein Ziel", sagte er.

Während sich Hamilton auf Barbados und rund um New York beim Feiern mit anderen Mega-Stars ablichten ließ, durfte sich Rosberg an die Rolle als werdender Vater gewöhnen. In Belgien, wo er im vergangenen Jahr auf die Pole raste, will der 30-Jährige endlich auch beim Start glänzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.