Spannendes Fußballspiel: Vilshofen West besiegt vor 150 Zuschauer Vilshofen Ost
Nicht nur ein Kirwa-Spektakel

Spannende Zweikämpfe wie hier Ostler Ernst Dotzauer (in Blau) gegen den West-Spieler Klaus Hirteis bestimmten die Partie. Bild: sön
(sön) Höhepunkt der Vilshofener Kirwa war am Samstagnachmittag die Neuauflage eines Klassikers von 1989 - das Fußballspiel Vilshofen-Ost gegen Vilshofen-West. Über 150 Zuschauer pilgerten zum SV-Gelände, wo sie ein spannendes, kämpferisches Spiel erlebten.

Souverän war Bürgermeister Erwin Geitner als Schiedsrichter, der um 14.10 Uhr das Spiel anpfiff. Bereits in der fünften Spielminute gab es die erste Chance für Vilshofen-Ost - bei einem Pfostenschuss ans gegnerische Tor, fünf Minuten später das 1:0 durch Stefan Grabinger für die Westler. Nach mehrmaligen Pfosten- und Lattenschüssen, aber auch Scheitern an den Paraden des hervorragenden Torwarts Peter Hirteis durch Ost-Spieler nutzte Vilshofen-West eiskalt seine Chancen und versenkte weitere sechs Bälle im Ost-Gehäuse.

In der zweiten Halbzeit wussten auch die Ostler ihre Torchancen zu nutzen und kamen zu drei Treffern, scheiterten danach jedoch mit einem Lattenschuss. Nach einem spannenden Spiel, bei dem viele der Sportler ihr Letztes gaben, gingen die Westler verdient mit einem 10:3 vom Platz.

"Sieger des Ganzen jedoch ist die Dorfgemeinschaft", betonte abschließend SV-Vorsitzender Arthur Flierl. Er sieht das Spiel nicht nur als ein Kirchweihspektakel, "sondern als Chance zu einem geregelten Freizeit-Spielbetrieb bei uns in Vilshofen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.