Spitzenreiter FC Ingolstadt spielt am Freitag auch bei der Fortuna auf Sieg
Zweitliga-Gipfel in Düsseldorf

Die Rekordserie soll auch im Liga-Gipfel halten. Der seit 18 Auswärtsspielen der 2. Fußball-Bundesliga ungeschlagene FC Ingolstadt kann im Spitzenspiel bei Fortuna Düsseldorf schon einen großen Schritt Richtung Herbstmeisterschaft machen. "Ich kann versprechen, dass wir uns nicht hinten reinstellen, sondern auf Sieg spielen werden", erklärte Trainer Ralph Hasenhüttl vor der Partie des Tabellenführers (25 Punkte) an diesem Freitag (18.30 Uhr) beim ersten Verfolger (20 Punkte).

Elf Partien sind in der Saison gespielt, die Ingolstädter kristallisieren sich mehr und mehr als das Topteam heraus. Dazu treten die Oberbayern gnadenlos effektiv auf. Das 1:0 am vergangenen Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim war der vierte 1:0-Erfolg in Serie. "Aber wir werden gegen Düsseldorf wieder eine Top-Leistung brauchen, um etwas mitnehmen zu können", erklärte Hasenhüttl vor dem Duell seiner Top-Abwehr (6 Gegentore) gegen den besten Liga-Angriff (20 Treffer). Ein Lieblingsgegner ist die Fortuna allerdings nicht. In den vergangenen fünf Spielen gab es drei Siege der Rheinländer und zwei Remis. Der einzige Ingolstädter Erfolg war das 3:0 vor vier Jahren, allerdings zu Hause.

Hasenhüttl muss die Erfolgself der vergangenen Wochen notgedrungen umbauen. Stürmer Stefan Lex zog sich einen Riss des Syndesmosebandes zu und wird wochenlang ausfallen. Zudem ist der Einsatz des erkrankten Angreifers Mathew Leckie fraglich.

Zu Hause sind die Düsseldorfer seit acht Spielen (5-3-0) ungeschlagen; überhaupt verloren sie nur eines ihrer letzten 18 Liga-Spiele. "Wir sind nach elf Spieltagen in unserer Entwicklung da, wo wir hinwollten", sagte Sportvorstand Helmut Schulte. Er sieht in dem Top-Spiel eine "maximale Herausforderung".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.