Spitzenreiter liegt drei Runden vor Schluss acht Punkte vor dem ASV Waldsassen - Klosterstädter ...
Kreisklasse Ost: FSV Tirschenreuth vor dem Titelgewinn

Der ASV Waldsassen festigte mit dem 1:0-Erfolg gegen den TSV Neualbenreuth Relegationsplatz zwei in der Kreisklasse Ost. In dieser Szene hat allerdings Alexander Siller (links) gegen die drei Gästespieler Anton Zintl, Martin Dietl und Frederic Seitz (von rechts) das Nachsehen. Bild: heh
Tirschenreuth. (chap) In der Kreisklasse Ost marschiert Tabellenführer FSV Tirschenreuth (1./60 Punkte) unaufhaltsam Richtung Meisterschaft. Mit einem 3:1-Pflichtsieg gegen die bereits abgestiegene SG Großkonreuth (14./4) behauptete der Spitzenreiter drei Spieltage vor Saisonende seinen Acht-Punkte-Vorsprung auf den ASV Waldsassen (2./52). Die Klosterstädter sollten nach dem 1:0- Erfolg über den TSV Neualbenreuth (5./40) den Relegationsplatz in der Tasche haben, denn der FC Tirschenreuth II (3./45) kassierte beim TSV Friedenfels (4./40) eine 0:5-Abfuhr.

Am anderen Ende der Tabelle liegen der SV Steinmühle II (12./20) sowie die SpVgg Wiesau II (13./20) punktgleich auf den Relegationsplätzen. Die SpVgg verlor das Derby beim SV Schönhaid (9./29) mit 1:2, Steinmühle unterlag beim SV Pechbrunn (8./31) mit 0:4. Durch einen schwer erkämpften 4:3-Sieg beim TSV Waldershof II (11./26) entfernten sich die Sportfreunde Kondrau II (10./26) von den gefährdeten Rängen.

FSV Tirschenreuth       3:1 (2:0)       SG Großkonreuth
Tore: 1:0 (36.) Martin Orsel, 2:0 (38./Foulelfmeter) Michael Weiß, 3:0 (63.) David Häckl, 3:1 (90.) Matthias Schmelzer - SR: Bernhard Schmid - Zuschauer: 100

(chap) Ohne sich zu verausgaben, bezwang der Tabellenführer das sich tapfer wehrende Schlusslicht leicht und locker mit 3:1. Es war ein Pflichtsieg, mehr nicht. Spätestens nach dem Doppelschlag binnen drei Minuten durch Martin Orsel und Michael Weiß war die einseitige Begegnung entschieden. In der restlichen Spielzeit tat die Heimelf nicht mehr als nötig. Die bereits abgestiegenen Gäste blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten und kamen mit dem Schlusspfiff zum Anschlusstreffer. Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg jederzeit in Ordnung.

SV Schönhaid       2:1(1:0)       SpVgg Wiesau II
Tore: 1:0 (15.) Sebastian Thoma, 2:0 (55.) Dominic Horn, 2:1 (64.) Andreas Char - SR: Roland Bauer (Waldsassen) - Zuschauer: 60

(chap) Im Derby kam die Heimelf zu einem schmeichelhaften Sieg. Lediglich im ersten Abschnitt war sie tonangebend und ging auch verdient durch Sebastian Thoma in Führung. Von den Gästen war bis zum Pausenpfiff nur wenig zu sehen. Kurz nach dem Wechsel vergaben sie allerdings zwei dicke Möglichkeiten und wurden kurz darauf dafür bitter bestraft. Hoffnung kam noch einmal auf, als Andreas Char der Anschlusstreffer gelang. Der Ausgleich lag in der Luft, aber zwei weitere gute Möglichkeiten wurden nicht verwertet. In der Schlussphase hatten die Hausherren genügend Platz für Konter, waren aber vor dem Tor zu harmlos. Aufgrund der Spielanteile im zweiten Abschnitt hätte sich der Gast einen Zähler verdient gehabt.

SV Pechbrunn       4:0 (1:0)       SV Steinmühle II
Tore: 1:0 (42./Foulelfmeter) Dominik Wolf, 2:0 (71.) Robert Müller, 3:0 (78.) Patrick Lang, 4:0 (89.) Simon Heinricht - SR: Andreas Kink (Störnstein) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (80.) Stefan Haberkorn (Steinmühle)

(chap) Erneut präsentierte sich die Heimelf in einer bestechenden Form und sicherte sich mit einem klar herausgespielten Sieg den Klassenerhalt. Nur eine Halbzeit hielten die unbequemen Gäste die Partie offen. Spätestens nach dem 2:0 war die Begegnung gelaufen. Großes Lob hatte natürlich SV-Trainer Mario Bächer für seine Truppe parat. "Unter den gegebenen Umständen überzeugte sie in jeder Hinsicht und ließ nie Zweifel am späteren Sieger aufkommen." Auch von unnötiger Härte seitens des Gastes ließ sich die Heimelf nicht beirren. Der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

SG Fuchsmühl       5:1 (3:0)       DJK Falkenberg
Tore: 1:0 (10.) und 2:0 (15.) Christopher Fürst, 3:0 (37.) Andreas Spörrer, 3:1 (49.) Markus Prechtl, 4:0 (81.) und 5:0 (87.) David Janda (81./87.) - SR: Karl-Heinz Klein sen. (Weiden) - Zuschauer: 50

(phg) Heimkeeper Michael Schultes musste bereits nach zwei Minuten sein ganzes Können aufbieten, um den frühen Rückstand zu verhindern. Mit einem Doppelschlag durch Christopher Fürst ging die SG dann mit 2:0 in Führung. Falkenberg probierte nun mehr, kam aber bis zur Pause gegen die gute SG-Defensive zu keiner Torchance mehr. Nach einer Freistoßflanke erhöhte Spörrer per Kopf sogar auf 3:0. Fuchsmühl kam zu passiv aus der Halbzeit, was die DJK sofort bestrafte. Die Gäste wurden nun offensiver und übten Druck auf die Heimelf aus, was aber nicht mehr zu einem weiteren Torerfolg führte. Mit zwei Kontern machte David Janda alles klar.

TSV Friedenfels       5:0 (2:0)       FC Tirschenreuth II
Tore: 1:0 (5.) Tobias Schultes, 2:0 (34.) Fabian Polster, 3:0 (65.), 4:0 (76.) und 5:0 (89.) Jonas Henze - SR: Dieter Sagolla (Marktredwitz) - Zuschauer: 60

(rad) Mit dem schnellen Führungstreffer der Heimelf wurden die Weichen früh auf Sieg gestellt. Ruhig und souverän spielte die Steinwaldelf eine verdiente 2:0-Pausenführung heraus. Auch nach der Halbzeit hatte die Kreisliga-Reserve aus Tirschenreuth wenig entgegenzusetzen. Der TSV erhöhte durch schön herausgespielte Konter verdient auf 5:0. Besonders hervorzuheben ist der dreifache Torschütze Henze, der vor allem durch seine Schnelligkeit nur schwer zu stoppen war.

ASV Waldsassen       1:0 (0:0)       TSV Neualbenreuth
Tor: 1:0 (56.) Lucas Ernstberger - SR: Robert Stich (Wiesau) - Zuschauer: 40

(sly) Von Beginn an merkte man den Gästen an, dass sie nicht kampflos die Punkte in Waldsassen lassen wollten. Sie machten geschickt die Räume eng und gaben keinen Ball verloren. Der ASV hingegen wirkte über weite Strecken der ersten Hälfte nervös. Selbst die einfachsten Pässe kamen nicht an. Die wenigen Chancen wurden überhastet vergeben. Der TSV erspielte sich durchaus einige gute Einschussmöglichkeiten. Die zweite Hälfte begann der ASV engagierter. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der Gäste. Dieser Einsatz wurde mit einem sehenswerten Treffer von Ernstberger belohnt. Wer nun glaubte, das Spiel sei entschieden, sah sich getäuscht. In der Folgezeit kam der TSV immer wieder gefährlich vor das Waldsassener Tor. Der Ausgleich glückte aber nicht. So feierte die Heimelf aufgrund der Leistungssteigerung zu Beginn der zweiten Hälfte einen verdienten Sieg.

TSV Waldershof II       3:4 (1:2)       SF Kondrau II
Tore: 0:1 (9.) und 0:2 (40.) Fabian Nerlich, 1:2 (42.) Daniel Wohlrab, 2:2 (47.) und 3:2 (50.) Markus Bergner, 3:3 (55.) Fabian Nerlich, 3:4 (60.) René Friedrich - SR: Jochen Rußler (FC Zell) - Zuschauer: 30

(uwb) In einem guten und temporeichen Kreisklassen-Spiel merkte man beiden Mannschaften an, dass sie wichtige Punkte im Abstiegskampf benötigen. Nach der 2:0-Führung der Gäste drehten die Waldershofer das Spiel und gingen mit 3:2 in Front. Doch die Führung hielt nicht lange und Fabian Nerlich erzielte mit einem sehenswerten Schuss den Ausgleich. Kurz darauf gelang den Gästen der erneute Führungstreffer. Waldershof schaffte es nicht mehr, nochmals den Ausgleich zu erzielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.