Sport in Kürze

Sébastien Ogier. Bild: dpa
Fußball

Bis zur WM in Kanada in acht Monaten hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft noch viel Arbeit vor sich. Im ersten Test-Länderspiel nach erfolgreicher WM-Qualifikation unterlag die DFB-Auswahl am Samstag Frankreich in Offenbach mit 0:2 (0:2). Bianca Schmidt (16./Eigentor) und Elodie Thomis (20.) erzielten die Treffer für die Französinnen.

Der AS Rom hat nach dem 1:7-Heimdebakel gegen den FC Bayern in der Champions-League wenigstens in der italienischen Serie A die Abwehrreihen geschlossen halten können. Im Spitzenspiel bei Sampdoria Genua kam Rom zu einem 0:0.

Robin van Persie dürfte Chelsea-Coach Jose Mourinho am Sonntagabend die Laune verhagelt haben. Der niederländische Nationalspieler sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit (90.+4) für das späte 1:1 (0:0) zwischen Rekordmeister Manchester United und den Blues. Didier Drogba hatte die Gäste aus West-London in Führung gebracht (53.).

Bayer Leverkusen muss drei Monate auf seinen Mittelfeldspieler Stefan Reinartz verzichten. Der 25-Jährige erlitt in der Partie gegen den FC Schalke 04 (1:0) einen Bruch der rechten Augenhöhle und muss operiert werden. Der Bayer-Profi war von Gegenspieler Marco Höger mit dem linken Ellenbogen am Auge getroffen.

Motorsport

Die finanziell angeschlagenen Formel-1-Teams Caterham und Marussia werden beim nächsten Grand Prix fehlen. Beide Rennställe werden nicht in den USA reisen, erklärte Chefvermarkter Bernie Ecclestone

Der Franzose Sébastien Ogier ist erneut Rallye-Weltmeister. Der 30-Jährige verteidigte beim vorletzten Lauf in Spanien mit seinem 23. Gesamtsieg vorzeitig den Titel.

Sportpolitik

Die Universität Freiburg prüft weitere Verdachtsfälle möglicher Plagiate von sechs Professoren in der Sportmedizin. Aufgrund der laufenden Verfahren könne keine nähere Auskunft zu den Fällen gegeben werden, erklärte ein Sprecher der Hochschule mit Blick auf einen "Spiegel"-Bericht. Forschungsarbeiten der Professoren sollen nach Angaben des Nachrichtenmagazins auffällige Übereinstimmungen in Textbausteinen mit Doktorarbeiten von Kollegen aufweisen.

Leichtathletik

Der ehemalige 800-Meter-Weltmeister Mbulaeni Mulaudzi ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 34-jährige Südafrikaner war 2009 in Berlin Weltmeister geworden.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Lea (13792)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.