Sport in Kürze

Fabian Hambüchen turnt künftig für den MTV Stuttgart. Bild: dpa
Fußball

Der FC Schalke 04 will den derzeit vom FC Bayern ausgeliehenen Jan Kirchhoff fest verpflichten. Der Abwehrspieler war bisher für eineinhalb Jahre ausgeliehen. Die im Vertrag festgehaltene Kaufoption soll bei sechs Millionen Euro liegen.

Handball

Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale der Champions-League einen wichtigen Pflichtsieg gefeiert. Im vorletzten Spiel der Vorrundengruppe B gewann die Mannschaft mit 31:27 (15:14) gegen den türkischen Rekordmeister Besiktas Istanbul. Hinter dem FC Barcelona und KIF Kolding liegt Flensburg auf Tabellenplatz drei.

Eisschnelllauf

Olympiasiegerin Claudia Pechstein muss zum Auftakt der Einzelstrecken-WM in Heerenveen am Donnerstagabend über 3000 Meter gegen die Kanadierin Ivanie Blondin antreten. Dies ergab die Auslosung am Mittwochabend. Jüngst beim Weltcup in Hamar hatte Pechstein gegen die Nordamerikanerin gewonnen.

Turnen

Fabian Hambüchen startet laut Medienberichten in der kommenden Bundesligasaison für den MTV Stuttgart. Der 27 Jahre alte Turner hat einen Vertrag mit einer Laufzeit bis Ende 2016 beim deutschen Meister unterzeichnet. Der Reck-Weltmeister von 2007 wechselt vom Ligarivalen KTV Obere Lahn zum Titelverteidiger.

Eishockey

Die Krefeld Pinguine haben nach eigener Auskunft die Voraussetzung für ihre weitere Zukunft in der DEL geschaffen. Der Club einigte sich mit den Arena-Betreibern auf einen neuen Mietvertrag für die Spielstätte Königpalast. Letzte "strittige Details" seien geklärt worden, teilte der Club am Mittwoch mit.

Deutschlands Eishockey-Cracks starten an Ostern in Oberhausen in die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft (1. - 17. Mai) in Tschechien. Die Nationalmannschaft tritt am 5. und 6. April jeweils gegen Rekordweltmeister Russland an. Bei der WM trifft Deutschland in der Vorrunde in Prag auf Frankreich, Kanada, die Schweiz, Schweden, Lettland, Tschechien und Österreich.

Wasserball

Die Wasserfreunde Spandau 04 können in der Champions-League doch noch gewinnen. Zum Abschluss der Hauptrunden-Hinspiele setzten sich die Berliner am Mittwoch gegen Partizan Belgrad verdient mit 8:6 (1:2, 3:1, 2:2, 2:1) durch. In zuvor vier Partien waren die Berliner ohne Punkt geblieben.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Lea (13790)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.