Sport in Kürze

Armin Veh. Bild: dpa
Pferdesport

Doppel-Olympiasieger Michael Jung hat die Vier-Sterne-Vielseitigkeit in Lexington gewonnen. Der 32 Jahre alte Reiter aus Horb setzte sich am Sonntag (Ortszeit) dank eines fehlerfreien Springens mit Rocana an dem Ort durch, wo er 2010 Einzel-Weltmeister wurde. Das Turnier in Kentucky ist eine der sechs schwierigsten Vielseitigkeitsprüfungen der Welt.

Badminton

Der ehemalige Badminton-Weltranglistenerste Lee Chong Wei ist wegen Dopings rückwirkend für acht Monate gesperrt worden. Vom 1. Mai an darf der 32-Jährige aus Malaysia wieder Wettkämpfe bestreiten. Der Olympia-Zweite war bei der Badminton-WM Ende August 2014 positiv auf die im Wettkampf verbotene Substanz Dexamethason getestet worden. Sie soll Bestandteil eines Nahrungsergänzungsmittels gewesen sein.

Golf

Golfprofi Justin Rose hat das PGA-Turnier in New Orleans gewonnen. Mit einem Birdie am Schlussloch setzte sich der 34-jährige Engländer am Sonntag (Ortszeit) mit insgesamt 266 Schlägen gegen die Amerikaner Cameron Tringale (267) und Boo Weekley (268) durch. Alex Cejka beendete das Turnier im TPC Louisiana mit 283 Schlägen auf dem 65. Platz.

Fußball

Für Borussia Mönchengladbachs Innenverteidiger Martin Stranzl ist wegen eines Ödems am linken Oberschenkel die Saison endgültig beendet. Schon seit Anfang April musste der 34-jährige Österreicher pausieren.

Bundesligist SC Paderborn will sein Stadion um mehrere Tausend Plätze erweitern. Nach den Plänen des Vereins sollen bei einem Umbau weitere 3000 Plätze hinzukommen. Vorrang hat jedoch zunächst der Bau des neuen, rund acht Millionen Euro teuren Trainingszentrums. Mit einer Kapazität für 15 000 Zuschauer ist die Benteler-Arena das kleinste Stadion der Bundesliga.

Die Torlinientechnik wird in den Relegationsspielen zwischen dem Tabellen-16. der Bundesliga und dem Zweitliga-Dritten nicht zum Einsatz kommen. Der Vorstand des Ligaverbandes entschied auch nach Rücksprache mit dem für die Umsetzung zuständigen Dienstleister Hawk-Eye, am 1. Juli 2015 als Einführungstermin festzuhalten. Grund dafür seien laut Hawk-Eye nicht auszuschließende Risiken bei einem vorzeitigen Einsatz der neuen Technologie.

Der frühere Trainer Armin Veh ist bei Eintracht Frankfurt als neuer Vorstandschef und Nachfolger von Heribert Bruchhagen im Gespräch. Das berichteten am Montag die "Frankfurter Rundschau" und der "Kicker". Bruchhagen wird sein Amt 2016 nach Ablauf seines Vertrages aufgeben. Veh ist seit seinem Rücktritt beim VfB Stuttgart im vergangenen November ohne Job. Der 54-Jährige hatte die Eintracht von 2011 bis 2014 trainiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.