Sport in Kürze

Fußball

Mit dem dritten Sieg im dritten Vorrundenspiel haben die deutschen U17-Fußballer bei der Europameisterschaft in Bulgarien das Viertelfinale erreicht. Die Mannschaft von Trainer Christian Wück bezwang am Dienstag in Stara Zagora Tschechien mit 4:0 (3:0) und trifft nun im Viertelfinale als Gruppenerster am Freitag auf den zweimaligen Titelträger Spanien.

Fortuna Düsseldorf muss bis zum Ende der Saison auf Oliver Fink verzichten. Der Mittelfeldspieler leidet an einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich, gab der Zweitligist am Dienstag bekannt.

Der österreichische Nationalspieler Sebastian Prödl (27) verlässt den SV Werder Bremen nach sieben Jahren zum Ende dieser Saison. Das gaben er und der Innenverteidiger und der Verein am Dienstag bekannt.

Weltfußballerin Nadine Keßler und ihre Teamkollegin Caroline Hansen haben ihre Verträge beim DFB-Pokalsieger und deutschen Vizemeister VfL Wolfsburg verlängert. Der neue Kontrakt Keßlers läuft bis zum 30. Juni 2016.

Ex-Bundesligaprofi Sven Demandt wird in der kommenden Saison Trainer des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Der 50-Jährige kommt von der U23 des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach und erhält bei den Hessen einen Zweijahresvertrag..

Für den insolventen italienischen Erstligisten FC Parma findet sich weiter kein Käufer. Auch die zweite Auktion zur Versteigerung des hoch verschuldeten Traditionsvereins ging am Dienstag ohne Kauf-Angebot zu Ende, wie die Insolvenzverwalter erklärten. Der Preis lag bei 15 Millionen Euro, nachdem sich für den anfangs angepeilten Betrag von 20 Millionen Euro bereits in der Vorwoche kein Interessent gefunden hatte.

Ski alpin

Alpin-Star Anna Fenninger hat dem Österreichischen Skiverband (ÖSV) mit einem sofortigen Rücktritt gedroht. Dies schrieb die zweimalige Gesamtweltcup-Gewinnerin in einer E-Mail an die Verantwortlichen des Skiverbandes. Grund für die immer wieder aufkommenden Streitigkeiten ist Fenningers Zusammenarbeit mit dem deutschen Manager Klaus Kärcher. Der ÖSV soll von der dreimaligen Weltmeisterin die sofortige Trennung von Kärcher gefordert haben.

Tennis

Die deutschen Tennis-Profis haben beim Tennisturnier in Rom in der zweiten Runde einige Rückschläge hinnehmen müssen. Nach dem Aus für Florian Mayer in Runde eins ereilten eine Runde später auch Philipp Kohlschreiber wegen Aufgabe, Sabine Lisicki (4:6, 3:6 gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky und Mona Barthel mit 4:6, 6:2, 3:6 gegen die Spanierin Carla Suárez Navarro das Aus. Lediglich Angelique Kerber kann bei der Sandplatz-Veranstaltung noch den Sprung in die dritte Runde schaffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.