Sport in Kürze

Fußball

Diego Maradona will Fifa-Präsident werden. "Ich bin Kandidat", erklärte der argentinische Ex-Weltstar in einem Telefonat dem uruguayischen Sportjournalisten Víctor Hugo Morales, wie dieser am Sonntagabend über seinen Twitter-Account berichtete.

Die Rückkehr von Torwart Pepe Reina vom FC Bayern München zum SSC Neapel ist so gut wie perfekt. Der Spanier soll am Dienstag den Medizin-Check in Italien absolvieren, wie Neapels Präsident Aurelio De Laurentiis am Montag sagte.

Der gebürtige Schwabe Peter Zeidler wird neuer Trainer beim österreichischen Double-Gewinner RB Salzburg. Das bestätigte der Club am Montag. Der 52-Jährige tritt die Nachfolge von Adi Hütter an, von dem sich der Club wegen unterschiedlicher Auffassungen getrennt hat. Zeidler war bislang Trainer des Zweitligisten FC Liefering. Zuvor hatte er unter anderem als Coach des VfR Aalen und der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg gearbeitet.

Handball

Trotz verpasster sportlicher Qualifikation erhalten Deutschlands Handballfrauen eine Wildcard für die Weltmeisterschaft vom 5. bis 20. Dezember in Dänemark. Damit hat das Team von Bundestrainer Jakob Vestergaard, das in der WM-Qualifikation in zwei Playoff-Spielen an Russland gescheitert war, doch noch die Chance, sich die Teilnahme am olympischen Turnier 2016 in Rio de Janeiro zu sichern. Neben Deutschland wurde auch Serbien mit einer Wildcard für das WM-Turnier in Dänemark bedacht.

Radsport

Kurz vor der Veröffentlichung des Anti-Doping-Berichts in Dänemark hat der frühere Radprofi Nicki Sörensen noch schnell ein Dopinggeständnis abgelegt. "Ich habe gedopt, ich habe das voll und ganz gestanden", sagte der heutige Sportdirektor des Tinkoff-Saxo-Rennstalls am Montag der Zeitung "BT". Sörensen war in seiner Karriere viermal dänischer Meister und gewann je eine Etappe bei der Tour de France und der Vuelta.

Olympische Spiele

Baseball und Softball könnten bei den Sommerspielen 2020 in Tokio ins olympische Programm zurückkehren. Die kombinierte Bewerbung hat es neben sieben weiteren Sportarten in die engere Wahl geschafft.Weiter Chancen haben außerdem Bowling, Karate, Rollsport, Klettern, Squash, Surfen und die Kampfsportart Wushu. Die acht Sportarten werden sich am 7./8. August in Tokio präsentieren. Die endgültige Entscheidung fällt das Internationale Olympische Komitee vor den Spielen in Rio 2016.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.