Sport in Kürze

Fußball

Der Deutsche Fußball-Bund trauert um den früheren Nationalmannschafts-Teammanager Bernd Pfaff . Der Hesse starb bereits am 23. Juni im Alter von 74 Jahren und wurde am Freitag beigesetzt. Pfaff hatte 1958 eine kaufmännische Ausbildung beim DFB begonnen, übernahm später die Leitung der Jugendabteilung und wurde dann Direktor Teammanagement. Von 1994 bis 2004 war er für die Organisation der Nationalmannschaft zuständig.

Der TSV 1860 München hat Thomas Kupper als weiteren Assistenten für Cheftrainer Torsten Fröhling verpflichtet. Kupper ist diplomierter Sportwissenschafter und trainierte zuletzt noch den Döbelner SC.

Der FC Chelsea hat den kolumbianischen Nationalstürmer Radamel Falcao verpflichtet. Wie der Fußball-Meister der englischen Premier League am Freitag mitteilte, wird der 29-Jährige für eine Saison vom AS Monaco ausgeliehen.

Luiz Adriano wechselt vom ukrainischen Vizemeister Schachtjor Donezk zum AC Mailand. Der Brasilianer erhalte einen Fünfjahresvertrag und werde in den kommenden Tagen zur Mannschaft stoßen, teilte Milan am Freitag mit. Der 28 Jahre alte Stürmer war für den neunmaligen ukrainischen Champion seit 2007 aufgelaufen und hatte in dieser Zeit mit Donezk sechsmal die Meisterschaft, viermal den Landes-Pokal und 2009 auch den Uefa-Pokal gewonnen.

Ex-Nationalspieler Andreas Beck von 1899 Hoffenheim steht vor einem Wechsel zu Besiktas Istanbul. Der 28-jährige Außenverteidiger spielt seit sieben Jahren im Kraichgau und war dort zuletzt auch Kapitän. Nach Sejad Salihovic, der 2006 zur TSG kam und künftig in China bei Guizhou Renhe spielt, war er der dienstälteste Profi in Hoffenheim.

Volleyball

Die deutschen Volleyballerinnen haben ihren Auftakt beim Grand Prix verpatzt. Die Mannschaft von Nationaltrainer Luciano Pedullà musste sich am Freitag in Gruppe B Europameister Russland mit 1:3 (20:25, 26:24, 20:25, 20:25) geschlagen geben. Weitere Gegner der deutschen Mannschaft sind am Samstag Vize-Weltmeister China (13.30 Uhr) und am Sonntag (10 Uhr) die Dominikanische Republik.

Beach-Volleyball

Das deutsche Nationalteam Katrin Holtwick und Ilka Semmler hat bei der Beachvolleyball-WM den Einzug ins Endspiel klar verpasst. Die zweimaligen nationalen Meisterinnen blieben am Freitag im niederländischen Den Haag im Halbfinale gegen die Brasilianerinnen Lima/Fernanda mit 0:2 (12:21, 15:21) ohne jede Chance. Im "kleinen Finale" um Platz drei treffen die 31-jährige Holtwick und die zwei Jahre jüngere Semmler am Samstag (20 Uhr) wieder auf ein brasilianisches Duo. Für die Vize-Europameisterinnen ist der bereits sichere vierte Rang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.