SpVgg Bayreuth rüstet nach
Fußball

Michael Hofmann. Bild: dpa
Bayreuth.(dme) Zwei spektakuläre Neuverpflichtungen meldet Regionalligist SpVgg Bayreuth: Aus Cottbus kommt Offensivmann Anton Makarenko (26), der schon seit einigen Wochen bei den Altstädtern mittrainiert. "Jetzt freue ich mich natürlich darauf, wieder Spiele bestreiten zu können.", gibt sich der 26-Jährige euphorisch. Trainer Christoph Starke ist insbesondere von seiner guten Technik angetan. Makarenko ist ab sofort spielberechtigt und wird schon im Heimspiel am Samstag gegen Memmingen im Kader stehen.

Selbiges gilt wohl für Michael Hofmann. Der langjährige Löwen-Torwart kehrt nach fast 20 Jahren zurück zu seinen Wurzeln. Zuletzt spielte der heute 42-Jährige in der Saison 1995/96 für die Altstädter. Hofmann springt bei seinem früheren Klub in einer prekären Situation ein: Nach der Verletzung von Erik Arkenberg und der Rotsperre von Andreas Sponsel war plötzlich nur noch ein Torwart übrig. Starke hofft, dass seine Mannschaft von Hofmanns Erfahrungsschatz profitieren kann.

3. Liga mit vielen Ost-Duellen

Rostock.(dpa) Mit dem Schwung des erfolgreichsten Spieljahres startet die 3. Liga bereits in ihre achte Saison und gleich zum Auftakt kommt es zu einem der vielen Ostduelle. Aufsteiger 1. FC Magdeburg, der einzige Europapokalsieger der ehemaligen DDR (1974), empfängt am Freitag (20.30 Uhr) in seinem ersten Drittligaspiel mit dem FC Rot-Weiß Erfurt einen Rivalen aus alten DDR-Oberliga-Tagen.

"Seit Anfang der Woche sind die Zeitungen bei uns voll. Dieses Spiel ist ein ganz großes Thema bei uns in der Region", sagte Magdeburgs Trainer Jens Härtel. Rund 20 000 Karten sind bereits verkauft. Der MDR überträgt live - wie weitere sechsmal allein an den ersten drei Spieltagen.

Geht es nach den Männern auf den Trainerbänken, sollte neben Dresden auch Holstein Kiel gute Aussichten haben, die Liga nach oben zu verlassen. Die Norddeutschen haben den Aufstieg in der vergangenen Saison erst in der Relegation nur um Haaresbreite verpasst. Euphorie pur herrscht bei den Würzburger Kickers. Der Aufsteiger will nichts mit dem Abstieg zu tun haben und steht zum Auftakt beim SV Wehen-Wiesbaden vor einer hohen Hürde.

1. Spieltag

Magdeburg - Erfurt Fr. 20.30r

Rostock - Bremen II Sa. 14.00

Stuttg. Kickers - Fortuna Köln Sa. 14.00

Aalen - Chemnitz Sa. 14.00

Wiesbaden - Würzburg Sa. 14.00

Aue - Osnabrück Sa. 14.00

Kiel - Mainz Sa. 14.00Münster - Großaspach Sa. 14.00Dresden - VfB Stuttgart II Sa. 14.00Cottbus - Halle So. 14.00
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8667)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.