SpVgg Pirk geht im Aufsteigerduell unter

Der Pirker Torwart Matthias Schiller rettet vor dem Altenstädter Christian Seer in höchster Not. Unterm Strich war die Aktion vergeblich. Die Gäste entführten mit einem 6:0-Kantersieg die Punkte aus Pirk. Bild: Büttner

Mit so einer Heimpleite hatte niemand im Lager der SpVgg Pirk (11./11) gerechnet. Mit 0:6 ging das Aufsteigerduell gegen den SV Altenstadt/Voh. (5./18) sang- und klanglos verloren. Wertvolle zwei Punkte büßte der SV Störnstein (3./21) ein. TuS/WE Hirschau (1./28) führt klar die Tabelle der Kreisklasse Ost an.

SpVgg Vohenstrauß II       2:1 (0:1)       FC Weiden-Ost II
Tore: 0:1 (39. Heisig), 1:1 (75.) Wurda, 2:1 (90.) Mittelmeier - SR: Manuel Schmucker (Weiden) - Zuschauer: 50

(ggr) Über weite Strecken war es ein sehr schlechtes Spiel mit wenigen Aktionen vor den beiden Toren. Heisig vom FC nutzte die erste echte Möglichkeit gleich zur Führung aus. Bis dahin war die Begegnung vor allem von Fehlpässen geprägt. Auch zu Beginn der 2. Halbzeit änderte sich die Qualität der Partie nicht wesentlich. Erst in den letzten 20 Minuten kam etwas Schwung auf den Platz. Die SpVgg drückte auf den Ausgleich. Weiden-Ost stand zum Teil mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Wurda fand bei einem Freistoß aus gut 25 Metern die Lücke und hämmerte den Ball ins Netz. Mittelmeier erlöste fast mit dem Schlusspfiff seine Farben, als er den Siegtreffer erzielte.

SV Störnstein       1:1 (0:1)       FSV Waldthurn
Tore: 0:1 (8.) Hubert Pühler, 1:1 (76./Foulelfmeter) Daniel Stifter - SR: Waldemar Reil - Zuschauer: 90

(efa) Eine gerechte Punkteteilung gab es im Verfolgerduell. Die Gastgeber waren in den Anfangsminuten mit den Gedanken noch in der Kabine, als Pühler ungehindert zur FSV-Führung einköpfte. Anschließend versuchten die Störnsteiner besser in die Partie zu finden, ohne sich jedoch mit letzter Entschlossenheit Torchancen zu erarbeiten. Nur Confal kam verheißungsvoll zum Abschluss, aber er verfehlte das Tor knapp. Im zweiten Durchgang versuchte der SV nochmals einen Gang hochzuschalten, doch es blieb eine zerfahrene und hektische Partie. Als Kölbl nach schönem Solo im Strafraum gelegt wurde, besorgte Stifter per Foulelfmeter den Ausgleich. Letzte Offensivbemühungen in den Schlussminuten brachten auf beiden Seiten nichts mehr ein.

SV Etzenricht II       0:2 (0:1)       SV Floß
Tore: 0:1 (24.) Franz Kriechenbauer, 0:2 (76.) Stefan Bäuml - SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (85.) Gerald Bublat und (86.) Christopher Schaller (beide Floß) wegen Unsportlichkeiten - Besonderes Vorkommnis: (84.) Torhüter Björn Gerber (SV Floß) hält Elfmeter von Michael Schmid

(war) Die erneute Niederlage der Landesliga-Reserve stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Vor allem nach dem Seitenwechsel lieferte die Heimelf die bislang beste Partie vor eigenem Publikum ab. Der jungen Hofbauer-Truppe fehlte einzig die Qualität beim Abschluss, zwei Mal rettete das Aluminium für die Gäste. Zudem vergab man einen Elfmeter. Effektiver agierten die Gäste. Zwei Mal stand SVF-Spielertrainer Michael Nordgauer an alter Wirkungsstätte als Vorbereiter mit diagonal in den Strafraum gezogenen Freistößen im Mittelpunkt. Beim 0:1 landete eine Kopfballabwehr auf Höhe der Strafraumgrenze bei Franz Kriechenbauer. Dieser hämmerte den Ball volley und unhaltbar ins Tor. Beim 0:2, eine Viertelstunde vor Schluss, patzte auch noch der sonst so zuverlässige Christian Schreglmann im SVE-Tor. Er hatte den Ball bereits sicher unter Kontrolle, legte ihn aber auf den schussbereiten Stefan Bäuml ab der die ungewollte Vorlage nur noch über die Linie drücken musste. Trotz Unterzahl in den Schlussminuten schaukelte die SVF-Deckung um Libero Nordgauer mit Routine und einer Portion Glück die Führung über die Zeit.

TSV Püchersreuth       1:3 (1:1)       TSV Eslarn
Tore: 0:1 (7.) Markus Karl, 1:1 (10.) Lukas Roll, 1:2 (75.) Markus Karl, 1:3 (80.) Florian Bauer - SR: Rudolf Kasper - Zuschauer: 70

(lng) Der TSV Püchersreuth sitzt nach der sechsten Niederlage in Folge weiter im Tabellenkeller fest, während die Gäste drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holten. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gäste durch einen Kopfballtreffer von Markus Karl in Führung. Wenige Minuten später sorgte Lukas Roll mit einem unhaltbaren Linksschuss von der Strafraumgrenze für den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste mehr vom Spiel, während die Hausherren nachließen. Folglich sorgte Markus Karl mit einem erneuten Kopfballtreffer für die Führung der Eslarner, die kurze Zeit später einen Konter mit einem Abstaubertor von Florian Bauer zum Endstand abschlossen.

SpVgg Pirk       0:6 (0:2)       SV Altenstadt/Voh.
Tore: 0:1 (11.) Christian Mayer, 0:2 (12.) Marcel Schmidt, 0:3 (74.) Patrick Götz, 0:4 (82.) Dominik Pentner, 0:5 (85.) Marcel Schmidt, 0:6 (89.) Dominik Pentner - SR: Karl-Heinz Klein sen. (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 110 - Besondere Vorkommnisse: (60.) Alexander Kosnowski (SpVgg) verschießt Handelfmeter, (78.) Philipp Pröls (SpVgg) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Sebastian Lehner (SV)

(slj) Nach zwei verschossenen Elfmetern und einer erneut hohen Heimniederlage befindet sich die Spielvereinigung mitten im Abstiegskampf. Nach anfänglichem Abtasten stellten die Gäste mit einem Doppelschlag durch Christian Mayer und Marcel Schmidt schon frühzeitig die Weichen für den Auswärtssieg. Die Heimmannschaft agierte in den ersten 45 Minuten zu ängstlich. Altenstadt verwaltete die frühe Führung ohne großen Aufwand bis zum Pausenpfiff. Nach dem Wechsel hatte Philipp Pröls den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch er scheiterte an der Querlatte. Bei einem umstrittenen Handelfmeter hätte Pirk verkürzen können, doch Alexander Kosnowski ballerte das Leder an die Querlatte. Kurze Zeit später gelang Patrick Götz das vorentscheidende 0:3.Pirk hatte nochmals die Gelegenheit, mit einem Foulelfmeter zu verkürzen. Philipp Pröls scheiterte an Torwart Sebastian Lehner. Die Gäste stellten in der Schlussviertelstunde nach einem Doppelpack von Dominik Pentner und einem erneuten Treffer von Marcel Schmidt den Endstand her.

DJK Neukirchen/Chr.       1:3 (0:1)       DJK Weiden
Tore: 0:1 (20.) Patrick Ott, 1:1 (59.) Christian Stahl, 1:2 (73.) Franz-Josef Birawsky, 1:3 (78.) Michael Wuerl - SR: Hubert Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 50

(pi) Diese Niederlage hätte für die Truppe von Hans-Jürgen Mühling nicht sein müssen, sollte sie aber nicht zurückwerfen. Schließlich zeigte sie sich gegenüber der Pleite von Pfrentsch deutlich verbessert und hatte durchaus Chancen zur Führung. Von fehlender Moral konnte auch keine Rede sein, denn nach dem Rückstand spielte sie relativ konzentriert weiter. Der Erfolg sollte sich nach knapp einer Stunde einstellen. Der letzte Ruck fehlte dann allerdings. Torchancen gab es in der ausgeglichenen Begegnung zwar auf beiden Seiten, die Gäste machten dabei allerdings die wesentlich bessere Figur und hatten in Daniel Hecht zudem einen Schlussmann von Format. Er machte auch nach der Vorentscheidung zum 1:3 noch Möglichkeiten der Platzherren zunichte.

SV Pfrentsch       0:3 (0:2)       TuS/WE Hirschau
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (32., 38., 51.) Alexander Held - SR: Ralf Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer: 55

(snp) Eine gute halbe Stunde konnte der mit dem letzten Aufgebot (drei Spieler verletzt) spielende SV Pfrentsch mit den Gästen mithalten und hatte auch ein paar gute Szenen nach vorne. Als die SV-Abwehr kurz nicht zur Stelle war, machten die Gäste mit einem Doppelschlag durch Held fast schon alles klar. Nach der Pause hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel und wiederum Held erzielte schnell sein drittes Tor. Der Spitzenreiter vergab noch zahlreiche gute Möglichkeite. Trotz der Niederlage war der Auftritt der Heimelf aller Ehren wert. Man konnte erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.