SV Anadoluspor überwintert mit sechs Punkten Vorsprung an der Spitze der A-Klasse Ost - ASV ...
Von den Spitzenteams tanzt der SV Waldau aus der Reihe

Weiden. (dö) Wie zu erwarten war, überwintert der SV Anadoluspor Weiden (44) als Tabellenführer der A-Klasse Ost mit sechs Punkten Vorsprung. Das konnte auch der VfB Thanhausen nicht verhindern, der sich in Weiden glatt geschlagen geben musste. Zweiter bleibt der ASV Neustadt (38), der Schlusslicht SV Wildenau (11) sicher mit 4:0 bezwang. Der TSV Flossenbürg (3./35), der SV Waldau (4./34) und der TSV Waidhaus (5./33) haben den Relegationsplatz noch nicht abgeschrieben und greifen nach der Winterpause neu an. Während die Flossenbürger und die Waidhauser je mit 2:0 siegreich blieben, patzte der SV Waldau bei der SG Leuchtenberg/Roggenstein (13./12) überraschend.

SV Anadoluspor       3:1 (0:1)       VfB Thanhausen
Tore: 0:1 (35.) Wolfram Richtermann, 1:1 (50.) Cagri Zenkin, 2:1 (56.) Arif Tombas, 3:1 (68.) Kaan Güzel - SR: Martin Mayer - Zuschauer: 35 - Besonderes Vorkommnis: (30.) Dominik Schwamberger (VfB) verschießt Foulelfmeter

Der Gast agierte anfangs sehr vorsichtig, spielte auf Konter und hatte damit Erfolg. Zwar verschoss der VfB einen Foulelfmeter, ging aber fünf Minuten später doch in Führung. Dem Gastgeber glückte bis zur Pause kein Treffer. Das änderte sich nach Wiederanpfiff, als Anadoluspor Gas gab und durch seinen besten Spieler des Tages zum Ausgleich kam. Der Gast hatte jetzt keine Chance mehr und der Spitzenreiter kam durch zwei weitere schön herausgespielte Treffer noch zum sicheren Sieg.

ASV Neustadt/WN       4:0 (2:0)       SV Wildenau
Tore: 1:0 (11.) Fabian Regn, 2:0 (30.) Valentin Gert, 3:0 (75,) Valentin Gert, 4:0 (84,) Karl Urev - SR: Holger Schmidt (TSV Kastl) - Zuschauer : 60 - Gelb-Rot: (76,) Stefan Stubenvoll (Wildenau)

(hws) Recht schwer tat sich die Heimelf gegen einen leidenschaftlich kämpfenden Gast. Erst nach elf Minuten erlöste Fabian Regn den Anhang mit der Führung. Nun dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Valentin Gert auf 2:0 erhöhte. Nach der Pause gleiches Bild: Spiel auf ein Tor, doch der Gast machte die Räume geschickt zu. Erst in der 75. gelang erneut Valentin Gert das 3:0, ehe Karl Urev noch den 4:0-Endstand besorgte. Insgesamt ein verdienter Abschluss vor der Winterpause.

Leuchtenberg/Rogg.       1:0 (1:0)       SV Waldau
Tor: 1:0 (43.) Dieter Wohner - SR : Castro Moreno (Wernberg) - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (74.) SG-TW Matthias Zeitler hält Foulelfmeter von Florian Troppmann und pariert auch den Nachschuss von Alexander Wolfrath

(jl) In diesem kampfbetonten Derby vergab nach anfänglich ausgeglichenen Spielanteilen die SG die erste gute Chance. Fünf Minuten später traf Wohner unhaltbar zum 1:0. Die Gäste drängten auf den Ausgleich und vergaben gleich nach Wiederanpfiff eine gute Möglichkeit. In der 74. Minute mutierte der an diesem Tag bestens aufgelegte SG-Torwart Matthias Zeitler zum Matchwinner. Erst wehrte er den von Troppmann getretenen Foulelfmeter ab, dann parierte er auch noch den Nachschuss von Wolfrath. Von der Glanzleistung ihres Schlussmannes inspiriert schaffte es die Heimelf, die knappe Führung zu behaupten.

TSV Waidhaus       2:0 (0:0)       SV Schönkirch
Tore: 1:0 (62.) Christian Karl, 2:0 (90.) Christian Karl - SR: Konrad Köppl (Nabburg) - Zuschauer: 40

(kaa) In der letzten Begegnung vor der Winterpause kam die Heimelf zu einem glücklichen 2:0-Sieg. Die Gäste waren in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft und hatten mit einem Lattentreffer (17.) Pech. Der TSV versuchte sein Heil mit weiten Bällen, hatte damit aber vorerst keinen Erfolg. Anders im zweiten Spielabschnitt, als Christian Karl mit einer Kopfballverlängerung den Gästetorwart überwand. Von diesem Schock erholte sich Schönkirch nicht mehr. In der Schlussminute scheiterte Filip Kovarnik, der sein letztes Spiel für den TSV bestritt, zwar am Gästetorwart, den Abpraller verwandelte aber wiederum Christian Karl zum Endstand.

DJK Letzau       0:4 (0:1)       SpVgg Moosbach
Tore: 0:1 (40./Foulelfmeter) Johannes Rupprecht, 0:2 (64.) Andreas Werner, 0:3 (86.) Ondrej Tichy, 0:4 (90.) Stephan Seidel - SR : Hans Kneißl (Mantel) - Zuschauer: 60

(fge) Eine bittere Heimniederlage für die DJK Letzau. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit führte ein fragwürdiger Foulelfmeter zur Gästeführung. In der zweiten Hälfte bemühte sich die Heimelf um den Ausgleich, lief aber in einen Konter und musste das 0:2 hinnehmen. Nun warf die DJK alles nach vorne, konnte aber die Gelegenheiten nicht nutzen. Auch ein Foul an Ratz im Strafraum wurde nicht geahndet. Durch einen weiteren Konter erzielten die Gäste das 0:3 und mit einem herrlichen Freistoß sogar noch das 0:4.

SV Plößberg II       4:3 (3:2)       VfB Rothenstadt
Tore: 1:0 (7.) Haid, 1:1 und 1:2 (20. und 25.) Nordgauer, 2:2 (34.) Wittmann, 3:2 (40.) Walter, 3:3 (70.) Schwarzer, 4:3 (73.) Hopf - SR: Hanauer (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 80

(svp) Ein verdienter Sieg der Plößberger Bezirksligareserve. Die Gastgeber waren während der gesamten Spieldauer überlegen und hätten bei einer besseren Chancenverwertung durchaus deutlicher gewinnen können.

SV Wurz       0:2 (0:1)       TSV Flossenbürg
Tore: 0:1 (45.) Christoph Birkner, 0:2 (66.) Marco Klotz - SR: Bock (Wildenau) - Zuschauer: 45

(ls) Verdient nahm Flossenbürg die Punkte mit. Das Spiel verlief meistens ausgeglichen mit wenig Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz vor dem Pausenpfiff ging der Gast in Führung und baute diese nach einer Stunde zum Endstand aus. Da die Wurzer Torversuche erfolglos blieben, brachte der TSV den Sieg sicher nach Hause.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.