SV Erzhäuser, SV Diendorf und SG Silbersee vergrößern Vorsprung - Verfolgerduell beim 1. FC ...
A-Klasse Mitte: Führungstrio gibt sich keine Blöße

Wernberg. (lfj) In der A-Klasse Mitte ging das Führungstrio am 15. Spieltag geschlossen als Sieger vom Platz und konnte seinen Vorsprung dadurch weiter ausbauen. Spitzenreiter SV Erzhäuser (1./37) gewann beim TSV Nittenau II (13./14) ebenso ohne Probleme mit 3:1 wie sein ärgster Konkurrent SV Diendorf (2./36), der den SV Bernried (9./17) mit 2:0 besiegte. Auf Sichtkontakt bleibt die SG Silbersee 08 (3./33), die beim TSV Dieterskirchen (7./19) mit 3:1 erfolgreich war. Der 1. FC Pertolzhofen (4./25) und der SV Seebarn (5./23), die sich im direkten Duell 1:1 trennten, haben mit dem Aufstiegsrennen nichts mehr zu tun.

Wichtige 1:0-Heimsiege gegen den Abstieg feierten der SV Altendorf (11./15) gegen den FC Niedermurach (8./18), sowie der SC Altfalter (12./15) gegen den 1. FC Neunburg (10./17). Ganz schwer, die Klasse zu erhalten, wird es für Schlusslicht 1. FC Schwarzenfeld II (14./7), der sich dem SV Pullenried (6./22) mit 1:4 geschlagen geben musste.

SV Diendorf       2:0 (0:0)       SV Bernried
Tore: 1:0 (49.) Andreas Holzgartner, 2:0 (76.) Maximilian Strehl - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 100.

(lfj) Die ersten zwanzig Minuten gestaltete der Gastgeber klar überlegen, ließ aber einige hochkarätige Gelegenheiten zur Führung liegen. Mitte des ersten Durchgangs verflachte die Partie, Chancen waren nicht mehr vorhanden und so ging es torlos in die Halbzeitpause. Gleich nach Wiederbeginn brachte Holzgartner Diendorf verdient in Führung und nun war die Heimelf wieder drückend überlegen und legte durch Strehl das 2:0 nach. In der Restspielzeit verwaltete Diendorf den Vorsprung und brachte diesen mühelos über die Zeit.

Schwarzenfeld II       1:4 (0:4)       SV Pullenried
Tore: 0:1, 0:2 (5./7./Foulelfmeter) Lukas Sklenar, 0:3 (32.) Michael Irlbacher, 0:4 (41.) Lukas Sklenar, 1:4 (47.) Daniel Haftmann - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 25 - Gelb-Rot: (70.) Tobias Klier, Pullenried.

(lfj) Im ersten Durchgang waren die Gäste eindeutig überlegen und legten eine 4:0-Führung vor, die aufgrund weiterer klarer Möglichkeiten auch noch deutlicher hätte sein können. Als dreifacher Torschütze tat sich dabei Sklenar hervor. Damit war die Begegnung bereits entschieden, so dass Pullenried auch nach dem schnellen Anschlusstreffer zum 1:4 durch Haftmann den Gastgeber im Griff hatte und den Vorsprung mehr oder weniger verwaltete. Es ergab sich noch die eine oder andere Chance für den SV, die er aber vergab, so dass es beim hochverdienten 1:4-Endstand blieb.

TSV Nittenau II       1:3 (0:2)       SV Erzhäuser
Tore: 0:1 (5.) Niko Plep, 0:2 (10.) Jakub Svokac, 0:3 (52.) Thomas Scheuerer, 1:3 (75./Foulelfmeter) Markus Sporer - SR: Philipp Fuchs (FC Tegernheim) - Zuschauer: 40.

(lfj) Die spielerisch überlegenen Gäste lagen durch Tore von Plep und Svokac schnell mit 2:0 in Führung, ließen es dann aber gemächlicher angehen, so dass bis zur Pause nichts Aufregendes mehr passierte. Nach Wiederbeginn sorgte Scheuerer mit dem 0:3 für die Vorentscheidung zu Gunsten des SV Erzhäuser. Die Nittenauer Reservisten gaben nicht auf und versuchten den Ehrentreffer zu erzielen, welcher Sporer durch einen verwandelten Strafstoß eine Viertelstunde vor Schluss auch gelang. Der verdiente Gästesieg wackelte, konnte aber nicht mehr verhindert werden.

SC Altfalter       1:0 (1:0)       FC Neunburg
Tor: 1:0 (44.) Sebastian Hartmann - SR: Willi Greber (FC OVI-Teunz) - Zuschauer: 60.

(lfj) Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer das Duell "Not gegen Elend" der übleren Sorte. Beide Teams zeigten große spielerische sowie taktische Defizite und versuchten über Kampf und Einsatz zum Erfolg zu kommen. Das Siegtor des Gastgebers entsprang dem einzigen vernünftigen Angriff des SC, der ansonsten das schwächste Heimspiel der bisherigen Saison zeigte. Neunburg drängte im zweiten Abschnitt auf den Ausgleich, versagte vor dem SC-Tor bei seinen wenigen Möglichkeiten aber jeweils kläglich. Der Sieg war für Altfalter schmeichelhaft, aber sehr wichtig.

SV Altendorf       1:0 (0:0)       FC Niedermurach
Tor: 1:0 (73.) Alexander Prey - SR: Tobias Fleischmann (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 95 - Rot: (91.) Thomas Stigler (Niedermurach) grobes Foulspiel.

(lfj) Ein Spiel, das man schnell vergessen sollte, wurde den zahlreichen Zuschauern an diesem Tag in Altendorf geboten. Überlegen begannen die Gäste die Begegnung und hatten auch in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, die aber leichtfertig vergeben wurden. Die zweite Spielhälfte war anfangs nicht besser, doch Altendorf nahm mit zunehmender Dauer immer mehr das Heft in die Hand, während die Gäste abbauten. So gelang Prey völlig frei stehend der Siegtreffer, den Niedermurach nicht mehr wettmachen konnte.

TSV Dieterskirchen       1:3 (0:2)       SG Silbersee
Tore: 0:1 (11.) Christian Pregler, 0:2, 0:3 (26./49.) Lukas Hirn, 1:3 (61.) Marco Mehltretter - SR: Andreas Fleißer (TSV Winklarn) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (78.) Tobias Portner, Dieterskirchen.

(lfj) Die Gäste bestimmten das faire Match und lagen durch Treffer von Pregler und Hirn zur Pause folgerichtig mit 2:0 vorne. Die Vorentscheidung glückte der SG Silbersee gleich nach Wiederbeginn durch Hirns zweiten Torerfolg mit dem 3:0. Auch nach dem Dieterskirchener Anschlusstreffer von Mehltretter nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. Der TSV spielte zwar optisch gut mit, kam aber nicht zwingend zum Abschluss.

1. FC Pertolzhofen       1:1 (1:0)       SV Seebarn
Tore: 1:0 (7.) Christoph Eckl, 1:1 (71.) Markus Ziereis - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 100.

(lfj) Die Platzherren bestimmten im ersten Durchgang eindeutig das Geschehen, versäumten es aber nach dem frühen Führungstreffer von Eckl bei etlichen guten Chancen das überfällige 2:0 nachzulegen. Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Blatt. Seebarn, das vor der Pause keinen Stich machte, bekam mehr Spielanteile, Pertolzhofen wusste mehrere Konter nicht zu nutzen. Der Ausgleich für Seebarn durch Ziereis fiel dann doch etwas überraschend, war aber letztendlich gerecht.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.