SV Trisching behauptet die Spitze knapp vor dem TuS Dachelhofen - Maxhütte mit Kantersieg beim ...
A-West: Führungs-Quintett siegt geschlossen

Wernberg. (lfj) In der A-Klasse West war an diesem Wochenende das Führungs-Quintett geschlossen erfolgreich. Spitzenreiter SV Trisching (26) setzte sich knapp mit 2:1 gegen die unberechenbare SpVgg Pfreimd II (7./17) durch, Verfolger TuS Dachelhofen (2./25) gewann mit 1:0 beim immer mehr abfallenden Ex-Tabellenführer SV Haselbach (6./18). Der SC Kreith (3./23) holte sich mit einem 2:0-Erfolg beim SC Sinopspor (12./14) die Punkte, dem FC Maxhütte-Haidhof (4./22) gelang beim FC Wernberg II (10./15) mit 8:2 ein Kantersieg. Glücklich entschied der DJK SV Steinberg (5./20) das Aufsteigerduell beim ASV Fronberg (13./4) mit 1:0 für sich. Der TV Wackersdorf (8./16) ließ es gegen Schlusslicht FC Saltendorf (14./1) bei einem 3:0 bewenden, die DJK Weihern/Stein (9./16) schrieb durch den 4:2-Sieg gegen den TSV Schwandorf (11./15) wichtige Punkte gut.

SV Trisching       2:1 (2:0)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 1:0 (5.) Martin Radlsteiner, 2:0 (22.) Dominik Graf, 2:1 (47.) Richard Stich - SR: Rudi Roith (SG Silbersee) - Zuschauer: 80

(lfj) Im ersten Spielabschnitt agierte Trisching überlegen aus einer sicheren Defensive und nutzte zwei Fehler der Pfreimder Abwehr durch Radlsteiner und Graf konsequent zur 2:0-Pausenführung. In einem guten A-Klassenspiel hatten die Pfreimder den besseren Start in die zweite Hälfte und erzielten durch Stich den Anschlusstreffer. Die Gäste kamen nun stärker auf, doch die Heimelf lieferte ihnen einen Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten, doch letztendlich konnte der Spitzenreiter den verdienten Sieg über die Zeit retten.

SV Haselbach       0:1 (0:0)       TuS Dachelhofen
Tore: 0:1 (61.) Christian Donhauser - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 100 - Rot: (55.) Fabian Mayer (Haselbach) grobes Foulspiel - Besonderes Vorkommnis: (28.) SV-Torwart Markus Prangerl hält Foulelfmeter von Christian Donhauser

(lfj) In einem gutklassigen Match hatten die Gäste mehr Spielanteile und versuchten mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, während die Platzherren zumeist mit langen Bällen operierten. Während Haselbach zwei Hochkaräter kläglich vergab, ließ Dachelhofen sogar einen Strafstoß und die eine oder andere Riesenchance ungenutzt. Nach dem Dachelhofener Führungstreffer durch Donhauser, der nach gut einer Stunde seinen Lapsus beim Elfmeter wieder gutmachte, verpassten es die Gäste, in Überzahl den Sack zuzumachen. Dies hätte sich beinahe gerächt, als Haselbach in der Schlussminute nur die Latte traf. Der Gästesieg geht dennoch in Ordnung.

TV Wackersdorf       3:0 (2:0)       FC Saltendorf
Tore: 1:0, 2:0 (9./36.) Matthias Walz, 3:0 (84.) Simon Graßmann - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 80

(lfj) In der einseitigen Begegnung war Wackersdorf klar überlegen, ging aber geradezu fahrlässig mit seinen Chancen um. Lediglich Walz gelang es im ersten Abschnitt zwei Mal, den Gästekeeper zu überwinden. Auch im zweiten Abschnitt verpasste der TV bei vielen Möglichkeiten einen wesentlich höheren Erfolg, lediglich Graßmann gelang in der Schlussphase noch der Treffer zum 3:0-Endstand.

DJK Weihern/Stein       4:2 (0:1)       TSV Schwandorf
Tore: 1:0 (15.) Anton Rauen, 1:1 (76.) Don Udrescu, 1:2 (81.) Marco Käsbauer, 2:2, 3:2 (89./90.) Johannes Ruider, 4:2 (93.) Anton Rauen - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 100 - Rot: (88.) Fabian Pröls (Weihern/Stein) SR-Beleidigung

(lfj) In diesem Match hatte es die turbulente Schlussphase in sich. Bis eine Viertelstunde vor dem Ende lag die DJK durch ein Tor von Rauen knapp in Führung, dann gelang den drückenden Gästen zunächst der Ausgleich und nur wenig später durch Käsbauer sogar die Führung. Als DJK-Spieler Pröls nach einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah, schien die Niederlage der Heimelf besiegelt. Doch plötzlich drehte die DJK in Unterzahl auf und es ging in den letzten Minuten Schlag auf Schlag. Innerhalb von zwei Minuten gelang Ruider der Ausgleich und der umjubelte Führungstreffer, Rauen setzte in der Nachspielzeit mit dem Tor zum 4:2-Endstand dem Spiel die Krone auf.

ASV Fronberg       0:1 (0:0)       DJK Steinberg
Tore: 0:1 (87.) Eric Kleinert - SR: Patrick Bauer (TSV Stulln) - Zuschauer: 80 - Rot: (39.) Peter Menne, Fronberg, Tätlichkeit - Gelb-Rot : (70.) Dominik Hösl; (73.) Lukas Bittlinger; (85.) Tobias Lanzl (alle Steinberg)

(lfj) Mit einem sehr glücklichen 1:0-Sieg entführten die Gäste die drei Punkte. Dabei war die Heimelf bereits im ersten Durchgang klar tonangebend, ließ aber die vorhandenen Möglichkeiten wieder einmal ungenutzt. Im zweiten Durchgang hielt der dezimierte ASV dagegen, war aber im Abschluss zu verspielt. Erst in den letzten zwanzig Minuten wurde Steinberg trotz dreifacher Dezimierung gleichwertig und erzielte nach einer Ecke durch Kleinert den Führungstreffer. Der ASV fühlte sich im Anschluss um einen regulären Treffer betrogen, wobei der Unparteiische den Ball nicht im Tor sah.

FC Wernberg II       2:8 (1:3)       FC Maxhütte
Tore: 0:1 (8.) Tobias Silbereis, 1:1 (18.) Christian Schön, 1:2 (22.) Tobias Silbereis, 1:3 (33.) Manuel Wein, 1:4 ( 49.) Dominik Parschan, 1:5 (61.) Tobias Silbereis, 1:6 (64.) Daniel Seidel, 1:7 (74.) Daniel Jelinek, 1:8 ( 80.) Manuel Wein, 2:8 (81.) Fabian Lang - SR: Stefan Bauer - Zuschauer: 50

(she) Nichts zu bestellen hatte die FC-Reserve gegen den Tabellenvierten. Der Gast war von Spielbeginn an tonangebend und ging auch schnell verdient in Führung. Nach dem kuriosen Ausgleich leistete sich der Gastgeber viele Abspielfehler und eine schwache Abwehrarbeit, so dass der Gast bis zum Halbzeitpfiff mit zwei fast geschenkten Toren auf 1:3 davonziehen konnte. Nach dem Wiederanpfiff ein kurzes Aufbäumen der Wernberger, doch kein Abschluss gelang und hinten war alles offen, so dass die Gäste die Gegentreffer nach Belieben erzielen konnten.

SC Sinopspor 57       0:2 (0:1)       SC Kreith
Tore: 0:1 (19./Foulelfmeter) Mario Albert, 0:2 (90.) Peter Wankerl - SR: Imri Emini (DJK-SV Oberpfraundorf) - Zuschauer: 100
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.